zur Navigation springen

Sylter Rundschau

05. Dezember 2016 | 19:36 Uhr

Naturschutz : Sylt: Promi-Hochzeit am Ellenbogen geplatzt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die Naturschutzbehörde macht der Hochzeitsgesellschaft einen Strich durch die Rechnung. Damit hat sich wohl auch der Auftritt von Elton John erledigt.

Die Promi-Hochzeit am Ellenbogen kann nicht wie geplant stattfinden. Dies bestätigten am Donnerstag mehrere Quellen gegenüber der Sylter Rundschau. Der Grund für die Absage: Die Untere Naturschutzbehörde (UNB) des Kreises Nordfriesland hat per Bescheid verfügt, dass am Sonnabend keine Hochzeit in den großen weißen Zelten gefeiert werden darf, die bereits auf einem strandnahen Parkplatz im Norden der Insel aufgebaut wurden.

Die Hochzeit sollte ein großes Event der High-Society werden. Sogar über einen Auftritt von Superstar Elton John gab es Gerüchte.

Laut Thomas Diedrichsen, dem Eigentümer der Privatflächen auf der Lister Halbinsel, waren die Zelte am Donnerstagmittag bereits komplett leergeräumt. „Alle Tische und Stühle, eine Küche, selbst die Tanzfläche – alles ist raus.“ Eigentlich sollten auch die Zelte bis Freitag, 18 Uhr, abgebaut sein, „aber das ist technisch gar nicht machbar. Alleine der Aufbau hat ja eine Woche gedauert.“ Die Naturschutzbehörde hat die Frist deshalb jetzt bis Mittwoch kommender Woche verlängert.

Diedrichsen habe zwar nur sein Grundstück am Ellenbogen zur Verfügung gestellt und sonst mit der Veranstaltung nicht zu tun; aber die große Aufregung um die Hochzeitsfeier versteht er überhaupt nicht: „Das sollte ja nicht in den Dünen stattfinden, sondern auf einem befestigten Parkplatz mit Lehm, Kies und Schotter am Strandzugang der Kitesurfer.“ Dort hätten 2008 ohne Probleme zum Beispiel auch die vielen Wohnmobile der Crew von Regisseur Roman Polanski für die Dreharbeiten des Films „Ghostwriter“ gestanden.

Wer die Verantwortung für die kurzfristige Absage der Hochzeitsfeier in List trägt, ist widersprüchlich: Wie die Sylter Rundschau erfahren hat, soll es eine mündliche Zusage des Ordnungsamtes der Insel für die Veranstaltung gegeben haben. Das stimme so nicht, sagt dagegen Sylts Bürgermeister Nikolas Häckel, der auch Verwaltungschef der anderen Inselgemeinden ist. Das Ordnungsamt sei in das Genehmigungsverfahren für die Hochzeitsfeier gar nicht involviert gewesen. Man habe nur vor einigen Tagen eine „ganz allgemeine“ Anfrage erhalten. Dabei sei auch nicht vom Ellenbogen die Rede gewesen, sondern nur von einer größeren Feier auf Privatgrund – und dafür sei das Ordnungsamt grundsätzlich nicht zuständig.

Einen Verweis auf die Untere Naturschutzbehörde habe es allerdings nicht gegeben, „dafür war die Sache zu wenig konkret.“, so Häckel. Die Gemeinde Sylt habe dann lediglich Amtshilfe für den Kreis geleistet und „den Boten gespielt“, indem sie dem Veranstalter den Bescheid mit dem Verbot überbrachte.

Welche Alternativen die Hochzeitsgesellschaft um die Tochter des SAP-Mitbegründers Hasso Plattner nun hat, ist noch nicht bekannt. Ausrichter der Feierlichkeiten ist das neue Keitumer Luxus-Hotel Severin*s Resort.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Mai.2016 | 13:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen