zur Navigation springen

Sylter Rundschau

11. Dezember 2016 | 03:13 Uhr

Für Feinschmecker : Sylt im Herzen und auf der Zunge

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Genusspfad Keitum führt am 12. November wieder an fünf Schlemmerstationen / Schwerpunkt liegt auf regionalen Produkten

„Alles Gute kommt von Sylt“ – dass sich dieses leicht abgewandelte Motto auch auf Produkte bezieht, die auf der Insel gewachsen oder erzeugt worden sind, will die Neuauflage des Genusspfades in Keitum am 12. November wieder unter Beweis stellen. Im letzten Jahr haben die Genießer-Gäste nicht nur die Vielfalt der Zubereitungsmöglichkeiten Sylter Produkte in den unterschiedlichsten klassischen und neu interpretierten Traditionsgerichten genossen, sondern auch die Wanderung durch das abendliche Keitum auf dem Weg von einer kulinarischen Station zur nächsten.

In diesem Jahr beginnt der Genusspfad um 18 Uhr mit einem Sektempfang im Severin’s Resort & Spa, das im letzten Jahr mit einem köstlichen Dessertbüffet den Abschlussort bildete. Nach dem Sektempfang und der Begrüßung machen sich die maximal 130 Gäste in kleinen Gruppen auf unterschiedlichen Wegen auf in das Restaurant Amici, die Butcherei sowie das Heimatmuseum, wo sich die Landschlachterei präsentieren wird. Gegen 22 Uhr treffen sich dann alle Gruppen zum gemeinsamen Ausklang mit Musik und einem ausgefallenen Dessertbüffet im Benen-Diken-Hof wieder.

An jeder kulinarischen Station erwarten die Gäste jeweils zwei verschiedene Gerichte, deren Zutaten überwiegend von der Insel kommen: Kartoffeln, Fisch, Fleisch und Gemüse können so direkt und frisch verarbeitet werden. Damit die zahlreichen Gerichte samt großem Dessertbüffet auch mengenmäßig verdaut werden können, bemessen die Köche die Portionen entsprechend. Die feinen Speisen werden von den gut gelaunten Servicekräften in den einzelnen Häusern zusammen mit den korrespondierenden Getränken serviert. Die Einteilung in Gruppen hat sich bereits im letzten Jahr für den reibungslosen Ablauf des Genusspfades bewährt. Kein Gast brauchte auf einen Platz im nächsten Restaurant zu warten oder sich zum „Schnelleressen“ drängen lassen.

Die außergewöhnlichste Station im Reigen der Fünf ist sicher das Heimatmuseum in Keitum. Der neue Museumsleiter Alexander Römer freut sich darüber, dass sich sein Haus wieder als Begegnungsstätte profilieren kann. Für ihn schaffen der Schwerpunkt auf Sylter Produkte und der hohe Qualitätsanspruch eine gute Verbindung zu den Exponaten. Sorge um seine Ausstellungsstücke hat er nicht. „Ganz bewusst werden wir die Räume nicht leerräumen. Die Gäste sollen sich beim Essen und Trinken mit unseren Exponaten auseinandersetzen und sich animiert fühlen, einmal für einen Museumsbesuch in Ruhe wieder zukommen.“


Karten zum Preis von 95 Euro inklusive der Begleitgetränke sind im Kundencenter des sh:z Medienhauses Sylt sowie den teilnehmenden Häusern zu erhalten.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2016 | 04:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen