zur Navigation springen
Sylter Rundschau

28. April 2017 | 16:09 Uhr

Spenden, Schlemmen, Schnacken

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Rotary-Essen in der Sansibar brachte rund 15 000 Euro Spenden. Gäste erlebten Abend mit kulinarischen Hochgenüssen.

Herbert Seckler hat ein großes Herz: In seiner legendären Sansibar darf der Rotary Club Sylt-Westerland schon seit Jahren zu seinem Benefiz-Essen einladen. Der Preis für das Menü (75 Euro) geht in den Spendentopf des Rotary Clubs, aus dem dann soziale Projekte auf der Insel unterstützt werden. Dirk Hohhäusel, aktueller Sylter Rotary-Präsident, freute sich deshalb auch sehr über die außerordentlich rege Nachfrage zu dem bis auf den letzten Platz ausverkauften Abend, für den es in diesem Jahr sogar eine Warteliste gab. Dirk Hohhäusel erzählte zur Begrüßung den Gäste, unter denen man viele bekannte Sylter Gesichte entdecken konnte, welches Projekt in diesem Jahr besonders von Rotary-Sylt gefördert wird. Es sind die oft in finanziell sehr angespannt lebenden allein erziehenden Eltern, denen dennoch keine staatliche Unterstützung zusteht und deren Not sich häufig im Verborgenen abspielt. Ein Projekt, das sofort Dietmar Priewe begeisterte und nicht ohne Folgen blieb - aber dazu später mehr.

Der Küchenchef der Sansibar hat auch ein großes Herz, denn er stand an diesem Abend nicht nur mit seinem Kollegen Holger Tamm selbst am Herd, sondern machte auch noch Platz für vier weitere Inselköche: Dirk Lässig aus dem „Strandhörn“, Dirk Schieber aus dem „Amici“, Benjamin Zehetmeier aus dem „Severin*s“ und Jens Lund aus dem Café und Restaurant Lund versorgten die rund 160 Gäste am Tisch und an ihren Kochstationen mit kreativer und anspruchsvoller Küche. Weder für ihre Arbeitszeit noch für die von ihnen gestellten Zutaten berechneten sie einen Cent.

Wie viel Spaß die Inselköche selbst an dem Abend hatten, konnte man mit jedem Gang schmecken. Nach den Sansibar-Antipasti reichte das Speisenangebot von der „Spicy fried Thuna Roll auf Algensalat mit Sojamayonnaise“ bis zum „Friesenbrot-Krokoant-Eis mit Buttermilchschaum und Roter Grütze“. Perfekt unterstützt von dem immer freundlichen und entspannten Sansibar-Serviceteam – sowie musikalisch begleitet vom Pianisten Sir Henry und seinen alten deutschen Schlagern – wuchs so an diesem Abend in der Holzhütte in den Rantumer Dünen eine Form von Gemeinschaftsgefühl zwischen Gästen, Service und Küche, das das Benefiz-Essen erinnernswert machte.

Gekrönt wurde dieses Gefühl, als Dietmar Priewe spontan fünf handsignierten Exemplare des Buches „Küchengötter by Michael Magulski“ versteigern ließ. So kamen noch mal fast 800 Euro an Spenden für das Rotary-Projekt „Alleinerziehend, aber nicht allein gelassen“ zusammen. „Wir können uns als Rotary Sylt nur ganz herzlich bei allen Köchen und ganz besonders bei Herbert Seckler bedanken, dass dieser Abend hier immer wieder möglich ist“, freute sich Rotary-Präsident Dirk Hohhäusel und überreichte zum Dank den Köchen einen großen Briefumschlag. Darin: Jeweils zwei Karten für das Open-Air-Konzert der Kultband Santiano, die im Juni in List auftreten werden.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2017 | 18:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen