zur Navigation springen

Sylter Rundschau

03. Dezember 2016 | 12:45 Uhr

Sexualstraftäter an Autoverladung verhaftet

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Gestern konnten Beamte der Niebüller Polizei einen Mann festnehmen, der per Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Bremen wegen sexuellen Kindesmissbrauchs gesucht wurde. Zielfahnder des Landeskriminalamts Bremen hatten den Mann zuvor auf Sylt geortet.

In Bremen soll er im September dieses Jahres an dem anderthalbjährigen Kind seiner damaligen Lebensgefährtin „sexuelle Handlungen durchgeführt haben“, wie es von Frank Passade, Pressesprecher der Bremer Staatsanwaltschaft, heißt. Der 43-Jährige habe die Tat gefilmt. Nach dem Mann sei daraufhin gezielt gefahndet worden. Ein Zugriff konnte nun nach Hinweisen von Zielfahndern des Landeskriminalamts Bremen an der Bahnverladung Niebüll erfolgen. Der 43-Jährige, der mit dem Auto von Sylt kam, ließ sich widerstandslos mitnehmen und sitzt nun im Flensburger Gefängnis in Untersuchungshaft. Seit wann er sich auf der Insel aufhielt und wie die Fahnder ihn dort ausmachten, war zunächst offen. Es gebe bislang keine Hinweise, dass es sich bei dem Mann um einen Serientäter handele, so Passade. „Der Täter wählte ein Opfer aus seinem unmittelbaren Umfeld.“ Eine Gefahr für andere Kinder – auch andernorts – habe mit großer Wahrscheinlichkeit nicht bestanden.

zur Startseite

Sylter Rundschau-Redakteurin Julia Nieß von
erstellt am 18.Nov.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen