zur Navigation springen

Sylter Rundschau

07. Dezember 2016 | 09:46 Uhr

Windsurfen : Sensationsfinale bei Summer Opening auf Sylt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die besten deutschen Windsurfer und einige internationale Racer kämpften in den vergangenen Tagen vor Westerland um die ersten Punkte für die Jahresrangliste 2016.

Vom 5. bis 8. Mai fand im Rahmen des Summer Openings auf Sylt der Saisonauftakt des Deutschen Windsurf Cups statt. Die besten deutschen Windsurfer und einige internationale Racer kämpften vor Westerland um die ersten Punkte für die Jahresrangliste 2016. Die nationale Windsurfelite wurde vom Wind verwöhnt, so dass am Ende der Regatta sensationelle elf Racings zu Buche standen. Als Krönung einer rundum gelungenen Veranstaltung gab es am Finaltag sogar noch perfekte Bedingungen für eine Slalomelimination. Strahlender Sieger des Summer Openings 2016 wurde der amtierende Deutsche Meister Vincent Langer (GER-1) aus Kiel. Doch nicht nur die Sportler hatten optimale Bedingungen. Pünktlich zum Startschuss kehrte auf der Insel der Sommer ein und brachte strahlenden Sonnenschein mit bis zu 25 Grad. Das lockte zum Himmelfahrtswochenende über 60  000 Besucher an den Brandenburger Strand.

In den ersten vier Regattatagen herrschten perfekte Bedingungen für die Disziplin Racing. Dabei sah es zu Beginn nach einem Triumph des dänischen Topracers Sebastian Kornum aus. Er lag nach dem ersten Regattatag in Führung und konnte auch die ersten beiden Wettfahrten des zweiten Tages für sich entscheiden. Zuschauer und Experten waren sich einig, dass an dem Funboard Racing Champion von 2014 kein Weg vorbei führen würde.

Doch dann schlug die Stunde von Vincent Langer. Der 29-jährige Kieler konnte drei Wettfahrten in Folge gewinnen und lag am Ende des zweiten Regattatages punktgleich mit dem Dänen Kornum an der Spitze. An den Regattatagen drei und vier setzte Langer seine Dominanz fort und konnte sämtliche Wettfahrten für sich entscheiden.

Für Kornum wurde es noch richtig eng. Der Sieger der Auftaktrennen fuhr zunehmend unkonstanter und ermöglichte so seinen Konkurrenten aufzuschließen. Insbesondere der Halb-Italiener Malte Reuscher kam mit den Bedingungen vor Sylt hervorragend zurecht. Mit konstanten Top-5 Platzierungen und einigen zweiten Plätzen machte er Druck auf die Spitze. Spannend gestaltete sich auch der Kampf um Platz vier. Hier duellierten sich der Schönberger Nicolas Prienund der Norderneyer Dennis Müller. Nach den insgesamt 11 Wettfahrten konnte sich Prien mit 29,7 Punkten gegen Müller mit 36,0 Punkten durchsetzen.

Der Sonntag bescherte mit bis zu sechs Windstärken perfekte Bedingungen für die Disziplin Slalom. Mit Geschwindigkeiten von über 50 km/h rasten die Surfer übers Wasser und lieferten sich spannende Positionskämpfe. Im Finale kam es zu einem packenden Zweikampf zwischen Vincent Langer und Malte Reuscher. Langer lag zunächst in Führung. Aber an der zweiten Tonne konnte Reuscher vorbeiziehen. Obwohl Langer noch einmal gegen hielt, konnte Reuscher die Führung verteidigen und sich so den Sieg im ersten Slalom der Saison sichern. Langer bestätigte seine gute Form mit Platz zwei, während der Däne Kornum auf Platz drei einlief. Dennis Müller konnte sich Platz vier sichern. Fabian Mattes komplettierte die Top-5 im Slalom.

Für die Gesamtwertung der Veranstaltung werden die Ergebnisse der beiden Disziplinen Racing und Slalom kombiniert. Der amtierende Deutsche Meister Vincent Langer kann Platz eins aus dem Racing und Platz zwei aus dem Slalom einbringen. Damit sichert er sich mit 3,0 Punkten den Gesamtsieg beim Summer Opening 2016. „Ein überragendes Event - immer Sonne, immer Wind! So viele Wettfahrten im Racing sind unglaublich und dann auch noch der krönende Slalom. Leider ist Malte Reuscher im Finale noch an mir vorbei gezogen, aber ich freue mich, dass ich durch den ersten Platz im Racing den Gesamtsieg erreichen konnte.“, so Langer.

Malte Reuscher konnte am Finaltag durch seinen Sieg im Slalom einen wichtigen Schritt machen. Zusammen mit seinem dritten Platz im Racing kommt er auf 4,0 Punkte. Reuscher: „Ich hatte wirklich Glück im Slalom und das Summer Opening war ein tolles Event. Ich freue mich schon auf den nächsten Wettkampf.“ Damit kann er den Dänen Sebastian Kornum noch im letzten Rennen auf Platz drei der Gesamtwertung verdrängen, der insgesamt auf 5,0 Punkte kommt. „Es war wieder ein sehr fairer Wettkampf. Meine persönliche Leistung hätte noch etwas besser sein können, aber ich freue mich für Vincent und Malte.“, sagt Sebastian Kornum.

Für die Windsurfer geht es am kommenden Wochenende beim zweiten Tourstopp des Deutschen Windsurf Cups auf Norderney weiter. Beim Summer Opening auf Sylt übernehmen ab morgen die Kitesurfer das Ruder. Am Montag und Dienstag wird dabei mit dem Jump & Run Contest ein neues Wettkampfformat präsentiert. Von Mittwoch bis Pfingstmontag findet dann der erste Tourstopp der nationalen Meisterschaftsserie Kitesurf Masters statt.









zur Startseite

von
erstellt am 08.Mai.2016 | 18:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen