zur Navigation springen

Sylter Rundschau

25. September 2016 | 10:50 Uhr

Craft Beer Festival Sylt : Revolution des Bier-Geschmacks

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Zum ersten Craft Beer Festival Sylt werden nicht nur kleine Mikrobrauereien erwartet, auch Carlsberg und Bitburger bringen ihr Craft-Bier-Angebot mit auf die Insel

Sie heißen Stout, IPA und Summer Ale: Seit  Jahren entwickelt eine steigende Zahl unabhängiger Kleinbrauereien neue Biersorten, so genannte Craft Biere, verpasst ihnen ungewöhnliche Namen und hat  damit eine ganz neue Szene von Bierliebhabern begründet.

Ganz allgemein definiert handelt es sich bei Craft Bier einfach nur um handwerklich gebrautes Bier. Die Szene hat sich der Innovation verschrieben, ihre Sorten zeichnen sich durch sehr ausgeprägte und stark unterschiedliche Aromen aus: Oft sind die Biere deutlich hopfiger, aber auch gerne süßlicher und fruchtiger als man es vom bisherigen Angebot Pils, Weizen oder Export gewohnt ist. Die Biere sind aber dennoch im Einklang mit dem Reinheitsgebot und enthalten ausschließlich Hopfen, Malz, Wasser und gelegentlich Hefe.

Das typische Craft Bier ist das Indian Pale Ale, auch einfach IPA genannt. Die meisten Mikrobrauereien experimentieren mit Varianten dieses hellen, obergärigen Bieres. Den Zusatz „Indian“ bekommt es, weil diese Biere früher in England gebraut und auf dem Seeweg in die Kolonie Indien verschifft wurden. Um sie für die lange Überfahrt um das Kap der Guten Hoffnung und hohe Temperaturen haltbar zu machen, braute man sie mit hohem Alkohol- und Hopfengehalt. Heute haben diese Biere noch immer ein intensives Hopfenaroma, sind oft recht bitter, mitunter aber auch mit fruchtiger oder nussiger Note.

Dass mit den neuen Craft Bieren in Deutschland ein ganz neuer Trend geschaffen wurde, haben nicht nur die kleinen Brauereien erkannt, auch die großen Player in der Bierbranche sind auf den Zug aufgesprungen und haben Craft Biere auf den Markt gebracht.

Zwei davon, die Bitburger Braugruppe und Carlsberg, werden ihr Craft-Bier-Angebot beim ersten Craft Beer Festival Sylt neben neun kleineren Brauereien am morgigen Sonnabend im Alten Kursaal in Westerland vorstellen.

Die Bitburger werden mit der Marke „Craftwerk“ anreisen und sieben neue Biere vorstellen, darunter das Double IPA „Hop Inferno“, das Belgian Style Tripel „Howly Cowl“ oder das Single Hop Pale Ale „Tangerine Dream“.

Carlsberg will auf dem Festival nicht nur seine Craft-Biere vorstellen, sondern auch den „DraughtMaster Modular 20“, ein neues Zapfsystem, das mit 20L-PET-Fässern arbeitet. Diese Technologie soll eine Haltbarkeit von 31 Tagen nach Fassanstich und eine gleichbleibende, hohe Qualität des Bieres vom ersten bis zum letzten Glas. Insgesamt stehen aus dem Carlsberg-Portfolio acht Bierspezialitäten zur Verfügung, die die Brauerei auch auf Sylt ausschenken will: Carlsberg, Duckstein Opal Pilsener Grand Cru, die Grimbergen-Sorten Double, Blanche und Blonde, Brooklyn Lager, Angelo Poretti Originale sowie Angelo Pale Ale.

zur Startseite

Sylter Rundschau-Redakteurin Julia Nieß von
erstellt am 23.Sep.2016 | 05:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen