zur Navigation springen

Sylter Rundschau

07. Dezember 2016 | 13:37 Uhr

Fernsehgottesdienst auf Sylt : Predigt mit exakter Zeitangabe

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Am letzten Augustwochenende wird das ZDF in St. Nicolai zwei Fernsehgottesdienste aufzeichnen. Die Pastoren hoffen auf viele Besucher

Ein großer Kamerakran, helle Scheinwerferlichter und kilometerlange Kabel, die sich durch die Westerländer Kirche St. Nicolai ziehen: Für die letzte Augustwoche hat sich das ZDF auf der Insel angekündigt, um den Fernsehgottesdienst aufzuzeichnen – und das sogar gleich zwei Mal.

Für die Westerländer Kirchengemeinde ist das ein ganz besonderes Ereignis, denn immerhin hat die Sendung, die immer sonntags von 9.30 bis 10.15 Uhr im Zweiten läuft, durchschnittlich 700  000 Zuschauer. „Wir freuen uns riesig, dass es geklappt hat“, sagen Pastor Christoph Bornemann und Pastorin Anja Lochner einstimmig. Beide werden bei einer der Aufzeichnungen eine Predigt halten und je einen Gottesdienst zu einem eigenen Thema gestalten. „Damit Sylt als Veranstaltungsort im Fernsehen aber nicht direkt hintereinander gezeigt wird, soll die zweite Aufzeichnung erst im Sommer 2017 ausgestrahlt werden“, erklärt Bornemann.

Hinter der Aufzeichnung steckt eine lange Vorbereitungszeit: Bereits im vergangenen Herbst begannen die Gespräche zwischen dem ZDF und der Westerländer Gemeinde. In der Produktionswoche Ende August werden dann mehrere Übertragungswagen mit 25 Mitarbeitern auf die Insel erwartet und große ZDF-Lastzüge transportieren die Ausstattung für Licht und Ton. Ein Tag wird benötigt, um Kabel zu ziehen, die Kirche fernsehgerecht einzuleuchten, Mikrofone zu stellen und die Technik aufzubauen. Dann schließen sich umfangreiche Proben an. Aber nicht nur in der Kirche soll gedreht werden: „Die Insel und die Kirche werden in Einspielern vorgestellt“, erzählt Anja Lochner, „da geht es auch darum, was das besondere an unserer Gemeinde ist“.

Auf den medialen Rummel freuen sich die beiden Pastoren sehr, allerdings steckt auch für sie viel Arbeit hinter der Produktion: Pastor Bornemann war bei einem Treffen in Berlin mit 15 anderen Pastoren, die in ihrer Kirche beim Fernsehgottesdienst auftreten werden. „Da haben wir von einem Theatertrainer gelernt, wie wir vor der Kamera auftreten sollen“, erzählt Bornemann. „95 Prozent unserer Predigt sollen wir in die Kamera schauen“, ergänzt Pastorin Lochner, „außerdem sollen wir viel mit den Händen arbeiten“.

Ihre Predigten müssen beide Pastoren auf die Sekunde planen: „Die Aufzeichnung dauert genau 44 Minuten und 30 Sekunden – dann kommt der Abspann“, sagt Bornemann, „meine Predigt dauert exakt zehn Minuten und zwei Sekunden“. Es würde sogar ein detailliertes Drehbuch zu beiden Gottesdiensten geben, an das sich alle halten müssen. „Die Produktion ist wirklich auf hohem Niveau. Die wissen einfach, was die Zuschauer sehen wollen und wann sie wieder abschalten“, sagt Pastorin Lochner.

Der erste Gottesdienst mit Anja Lochner wird am Freitag, 26. August, um 17.30 Uhr aufgezeichnet (Ausstrahlung am Sonntag, 28. August), der zweite Gottesdienst am darauffolgenden Sonntag, 28. August, um 9.30 Uhr (Ausstrahlung am 8. August 2017). Die Sylter Pastoren hoffen auf die volle Unterstützung der Sylter Bevölkerung und dass die 630 Plätze in der Kirche St. Nicolai an beiden Tagen besetzt sind – immerhin gilt es, ein großes Fernseh-Publikum zu unterhalten.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jun.2016 | 05:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen