zur Navigation springen

Sylter Rundschau

27. Juli 2016 | 17:19 Uhr

Schlager-Konzert auf Sylt : „Lieber zehn Sturmfluten als ein Wendler“

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Schlagerstar Michael Wendler konkretisiert seine Sylt-Konzert-Pläne. Die Insulaner sind nicht begeistert.

Michael Wendler macht ernst: Mit 300 Fans möchte der Schlagersänger vom 11. bis zum 13. April nach Sylt kommen und ein „spektakuläres Campingfest“ feiern, wie er in einem Video auf seiner Facebook-Seite verkündet. „300 Rise of the Wendler Empire“ ist der Titel des Filmchens, in dem Wendler seine Sylt-Pläne näher erläutert.

Anfang vergangener Woche sorgten diese Pläne für Verwirrung auf der Insel: Während Wendler im Netz ein komplett ausgearbeitetes Sylt-Programm inklusive großem Konzert präsentierte, wussten weder Campingplatz noch Gemeinde von ihrem Glück. Nun habe Herr Wendler angefragt, hieß es gestern zumindest beim Dünen-Camping Sylt, eine verbindliche Buchung läge aber noch nicht vor.

„Ganz zauberhaft“ werde es, gemeinsam „in den Dünen“ zu übernachten, erklärt Wendler derweil in seinem Video, er plane, mit seiner gesamten Familie anzureisen. Zusammen mit seinen Fans werde er das erste Konzert im Reisebus geben, der das „Wendler-Empire“ für 30 Euro pro Person aus dem Ruhrgebiet auf die Insel bringen werde.

Im Internet stößt die Ankündigung der Wendler-Invasion zumindest bei den Insulanern auf geringe Begeisterung. Der diesjährige Dschungelcamp-Kandidat hatte den Spott der Sylter schon vor einigen Monaten auf sich gezogen, als er sein musikalisch (und vor allem grammatikalisch fragwürdigen) Schlager „Unser Zelt auf Westerland“ veröffentlichte. Dass Wendler nun in Westerland campen will, sorgt für Kommentare wie „ Ich wohne zwar nicht mehr auf Sylt, aber habe großes Mitleid mit den Insulanern und Gästen“ oder „Lieber zehn Sturmfluten als ein Wendler“.

Den Wendler scheint die zurückhaltende Gastfreundschaft der Insulaner allerdings kaum zu kratzen, er freue sich auf Bustouren über die Insel, Spaziergänge am Strand und ein gemeinsames Lagerfeuer auf dem Campingplatz. Mit 300 Mann? Beim Dünen-Camping bleibt man ruhig: „Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird“.

 

zur Startseite

von
erstellt am 08.Mär.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen