zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sylter Rundschau

17. Dezember 2014 | 22:26 Uhr

"Kinderarbeit" für einen guten Zweck

vom

Beim Sozialen Tag spenden Sylter Schüler ihren Tageslohn an Hilfsprojekte

Sylt | Mit ganzem Einsatz widmet sich Lance Krüger seiner Arbeit in der Crêperie am Meer auf der Westerländer Kurpromenade, bedient Gäste und serviert Getränke. Es ist viel los, bei strahlendem Sonnenschein kommen viele Hungrige und Durstige. "Am meisten Spaß macht mir das Abkassieren", sagt der Elfjährige und grinst.

Anzeige
Anzeige

An diesem Tag aber kommt der von Lance erarbeitete Lohn bedürftigen Kindern und Jugendlichen in Südosteuropa zugute. Wie für Lance war gestern für viele Sylter Schüler der Soziale Tag: Bei der Freiwilligen-Aktion des Vereins "Schüler helfen Leben" arbeiten sie einen Tag lang, ihren Arbeitslohn spenden sie. Im Rest des Landes ist der Tag zwar erst am 14. Juni, doch auf Sylt findet die Aktion bereits in dieser Woche statt.

Im Vorjahr hat Lance beim Sozialen Tag seiner Oma im Garten geholfen. "Das hat aber nicht ganz so viel Spaß gemacht", lacht er. Der Chef der Crêperie sei mit seinem Vater befreundet, so habe er den Job ergattert.

Auch der elfjährige Mark Wiese arbeitet für den guten Zweck. Bei H.B. Jensen in Westerland hilft er, Waren zu sortieren und auszupreisen. "Die Leute hier sind nett und die Stimmung ist gut", sagt Mark. Ihn habe es gereizt, mit Technik umzugehen, unter anderem kommt er bei den Spielwaren zum Einsatz. Neben Mark arbeiten auch noch zwei weitere Jugendliche in dem Kaufhaus. Tjorben Hennig von H.B. Jensen zeigt sich zufrieden mit ihrer Arbeit. "Sie sind voll bei der Sache", sagt Hennig.

Die 15-jährige Mareike Meyer arbeitet in der Norddörfer-Grundschule, wo ihr Vater unterrichtet. Mareike korrigiert Matheaufgaben und hilft den Lehrern beim Unterricht. Beim Sozialen Tag mitzumachen, war für sie keine Frage: "Uns geht’s so gut, da kann man auch mal denen helfen, die es schlechter haben", sagt sie. "Arbeit mit Kindern macht Spaß."

Und auch für die Sylter Rundschau war eine junge Reporterin unterwegs: Die elfjährige Zoé begleitete uns und half mit, diesen Artikel zu schreiben. "Es hat mir großen Spaß gemacht, später möchte ich auch mal Journalistin werden", sagt Zoé.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Mai.2012 | 09:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige