zur Navigation springen

Sylter Rundschau

07. Dezember 2016 | 09:48 Uhr

Hilfe für krebskranke Kinder : „Fruchtalarm“ in der SyltKlinik

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Projekt für krebskranke Kinder sucht ehrenamtliche Cocktailmixer auf der Insel. Ende Oktober soll es mit dem spendenfinanzierten Projekt losgehen

Einmal in der Woche heißt es auf einigen Kinderkrebsstationen in Deutschland: „Fruchtalarm“. Direkt am Krankenbett werden dann erfrischende Cocktails – natürlich ohne Alkohol – an einer speziellen Kinder-Cocktailbar gemixt. Aus frischen Säften und Nektaren, Sirup und Eiswürfeln können sich die krebskranken Kinder und Jugendlichen leckere Fruchtcocktails mischen. Mit der kunterbunten Kindercocktailbar ermöglicht das Projekt den kleinen Patienten eine Auszeit vom tristen Klinikalltag: Ab Ende Oktober soll auch in der SyltKlinik in Wenningstedt die mentale Genesung der jungen Patienten auf diese Weise unterstützt werden. Für das so genannte „Fruchtie-Team“ suchen die Organisatioren jetzt zuverlässige Mitarbeiter, die die Kinde beim mixen der Getränke unterstützen.

„Wir brauchen sechs Leute, die ein bis zwei Mal im Monat ins Krankenhaus gehen“, sagt Gesamtprojektleiterin Peggy Brammert. Wichtig sei, dass die Helfer zuverlässig sind und die Termine einhalten, denn „die Kinder freuen sich immer auf das Cocktailmixen – ausfallen lassen geht nicht“. Interessenten sollten regelmäßig samstags von 13:30 bis 17 Uhr Zeit haben sowie für mindestens zwei Jahre verbindlich am Projekt mitwirken. Bewerben kann sich jeder, der gut mit Kindern und Jugendlichen umgehen kann und sich für ein soziales Projekt engagieren möchte. Bezogen auf die Krankheit sollten die Freiwilligen „ein selbstbewusstes, natürliches Auftreten“ haben und und bist einen positiven Charakter haben, sagt Projektkoordinatorin Eike Rehse.

Pro Stunde bekommen die Fruchties zehn Euro pro Stunde und werden von der Laer Stiftung – einem sozialen Träger der Kinder- und Jugendhilfe – für die ehrenamtliche Tätigkeit angestellt. Ziel des Projektes ist es, den Kindern einen Nachmittag in der Woche mit einer Überraschung eine Freude zu machen, um sie zumindest für ein paar Stunden den bedrückenden Alltag vergessen zu lassen, sagt Rehse. Seit Herbst 2010 wird „Fruchtalarm“ regelmäßig dienstags auf der onkologischen Station der Kinderklinik in Bielefeld umgesetzt.

Primär geht es beim wöchentlichen „Fruchtalarm“ um den Spaß an der Sache – erklären die beiden Frauen. Jedoch mit einem sehr wertvollen Hintergrund: Durch die chemotherapeutischen Behandlungen, die die kleinen Patienten meist passiv über sich ergehen lassen müssen, verändert sich im Laufe der Therapie immer wieder der Geruchs- und Geschmackssinn.

Die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme ist dadurch erschwert, oft lehnen die Kinder und Jugendlichen diese auch vollständig ab. Die Fruchtcocktails stimulieren mit den süßen und sauren Geschmacksrichtungen und den bunten Sirups und Säften alle Sinne und steigern so, auf eine ungezwungene und Freude bereitende Art, die Motivation der Kinder, mehr zu trinken.

„Fruchtalarm“ ist ein voll und ganz spendenfinanziertes Projekt das Kinder bei ihrem Kampf gegen den Krebs unterstützt. Finanziell unterstützt wird das Projekt unter anderem vom Serviceclub Round Table.

Außer als ehrenamtlicher Mitarbeiter kann das Projekt als Botschafter, mit Spenden sowie Sammelaktionen und Charity-Events unterstützt werden.

Interessierte auf Sylt, die in der Wenningstedter Klinik den Kindern und Jugendlichen beim Cocktail-Mixen unterstützen wollen, senden ihre kurze Bewerbung – inklusive Lebenslauf und unter Angabe des Standortes „Sylt“ – an: Projekt „Fruchtalarm“ senden: Frau Eike Rehse. Mail: e.rehse@fruchtalarm.info, Telefon: 0521-32 99 00 30.

Projekt „Fruchtalarm“ von Laer Stiftung, Detmolder Str. 68, 33604 Bielefeld. Telefon: 0521 3299 0030, Fax: 0521-32990032, Mail: projekt@fruchtalarm. info. Bürozeiten: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr.

Online: www.fruchtalarm.info.

Spendenkonto der von Laer Stiftung: Verwendungszweck „Fruchtalarm“, Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG, IBAN:DE73 4786 0125 0171 1111 00.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2016 | 05:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen