zur Navigation springen

Sylter Rundschau

10. Dezember 2016 | 21:41 Uhr

Langes Literaturwochenende Sylt : Fast private Begegnungen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Hochrangige Literaten sind auf Einladung der Privathotels Sylt beim „Langen Literaturwochenende“ im November zu Gast.

Poetisch, persönlich und politisch – so lässt sich das Programm für das „Lange Literatur Wochenende“ im November auf Sylt zusammenfassen. Auch dieses Jahr haben die Privathotels die versierte Buchkennerin und unterhaltsame Literaturkritikerin Elke Heidenreich gebeten, hochrangige Autorinnen und Autoren einzuladen. Die großen Namen, die dieser Einladung gefolgt sind, können sich hören lassen: Giovanni di Lorenzo, Adriana Altaras, Ildiko von Kürthy und Doris Dörrie sind nur die Spitze des literarischen Eisberges, der in persönlichen Gesprächen zum Schmelzen gebracht wird. Und weil die Privathotels nicht nur gute Bücher, sondern auch gutes Essen lieben, laden sie jeden Abend zur Lesung mit 3-Gang-Menue, nachdem am Vormittag die erste Veranstaltung stattgefunden hat.

Warum verzichtet Ildiko von Kürthy auf Zucker und hat lange blonde Haare?

An was denkt Giovanni di Lorenzo, wenn er Zeitzeugen befragt?

Und warum schreibt André Heller mit 70 Jahren einen Roman?

Auch im dritten Jahr geht es bei dem „Langen Literatur Wochenende“ um die Menschen hinter dem gedruckten Wort. Elke Heidenreich und Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg, werden wieder jene Fragen stellen, die auch die Gäste der Literaturveranstaltungen beim Zuhören im Kopf haben. Auf der Grundlage der aktuellen Neuerscheinungen wird nach dem „Warum so und nicht anders“ gesucht, damit tiefe Einblicke in die Seele eines Literaten möglich sind.

Der Veranstaltungsrahmen mit einer limitierten Besucherzahl erzeugt die Atmosphäre eines ganz privaten Gespräches zwischen Bücherliebhabern, von dem vorher niemand weiß, wo es thematisch enden wird.

Das dürfte schon bei dem ersten literarischen Menue am 15.11. im Budersand Hotel gelingen. André Heller nimmt die Gäste nach dem mehrgängigen kulinarischen Auftakt mit in das Wien der Nachkriegszeit. Elke Heidenreich wird herausfinden, wie viele private Bezüge es zu seiner Romanfigur gibt. Im Hotel Budersand geht es am nächsten Tag gleich unheimlich weiter, denn Michael Krügers Buch „Der Gott hinter dem Fenster“ steckt voller Geheimnisse. Was treibt den Präsidenten der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, Übersetzer, Verleger und Dichter zum Schreiben? Auch abends wird es spannend, wenn Ule Hansen beim literarischen Menue im Landhaus Stricker zu Gast ist. Moderator Rainer Moritz hat es gleich mit zwei Autoren zu tun, denn hinter dem Erstling-Thriller „Neuntöter“ stecken Astrid Ule und Eric Hansen.

Turbulent und vor allem sehr lebhaft wird Adriana Alteras am nächsten Tag von ihrer jüdischen Familie und ihrem neuen Buch „Das Meer und ich waren im besten Alter“ wieder im Budersand Hotel erzählen.

Abends geht es dann in das Fährhaus zu einem 3-Gang-Menue und der Lesung von Benedict Wells, der sich der Frage nicht entziehen können wird, was er mit dem Namen von Schirach zu tun hat..

Privat wird Nis-Momme Stockmann werden, wenn es für den Föhrer und jüngsten Autoren des „Langen Literatur Wochenendes“ um sein Buch „Der Fuchs“ geht.

Catalin Florescu berichtet nach dem Menue im Benen-Diken-Hof, warum sein Roman „Der Mann, der Glück bringt“ in Amerika spielt und er aus Rumänien geflohen ist, nachdem er freiwillig dorthin zurückgekehrt war. Ein Stück Zeitgeschichte gibt es mit Giovanni di Lorenzo, wenn der in Stockholm (!) geborene Herausgeber der „Zeit“ von seinen Gesprächspartnern und deren „Aufstieg und anderen Niederlagen“ erzählt. Unklar ist, in welcher Rolle Miroslav Nemec das letzte kulinarische Menue begleitet. Der bekannte Tatort-Kommissar erzählt in seinem Erstlingswerk „Die Toten von der Falkneralm“ wie er eigentlich nur zu einer Lesung eingeladen und plötzlich mit echten Leichen konfrontiert wird.

Ildiko von Kürthy hingegen erzählt, welche Erkenntnisse ihr als Frau in den besten Jahren der einjährige Selbstversuch mit Personal Trainer und Theatergruppe gebracht hat.

Bereits im letzten Jahr zu Gast war die Erfolgsautorin Doris Dörrie. Hatte sie damals ganz unverblümt über Schreibblockaden und geistige Ausleihen unter Autoren berichtet, bietet sie in diesem Jahr erstmalig einen Schreibworkshop an.

3. Langes Literatur Wochenende 15. – 20. 11. 2016 www.privathotels-sylt.de











zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2016 | 05:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen