zur Navigation springen

Sylter Rundschau

26. März 2017 | 05:41 Uhr

Bahnverkehr auf Sylt : Eine lange Nacht ohne Autozüge

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Seit Sonntagmittag rollen wieder Züge über den Hindenburgdamm – die Gleisbauarbeiten in Keitum wurden planmäßig beendet.

Keitum | Am Sonntag um 12.37 Uhr gab die Baustellenleitung grünes Licht – der Bahnverkehr konnte wieder den Betrieb aufnehmen. Probleme mit einem Kran und der Regen sorgten für die kleine Verspätung um wenige Minuten. 18 Stunden lang war die Durchfahrt zwischen Morsum und Westerland gesperrt – von Sonnabend, 18.30 Uhr, bis Sonntag Mittag. Doch das Gros der Autofahrer hatte sich rechtzeitig auf den Ausfall der Autozüge eingestellt und seine Fahrten verschoben.

Die letzten Überfahrten am Sonnabend mit Abfahrt in Niebüll um 17.35 Uhr und 17.55 Uhr Westerland wurden nur noch von wenigen Autofahrern genutzt. Anders am Sonntag: Am Vormittag füllte sich der Westerländer Terminal etwa ab zehn Uhr, gegen 11.40 Uhr kam der Verkehr schon auf der Zufahrt zum Terminal zum Erliegen. Mittags standen rund 400 Fahrzeuge vor der Verladung, der Stau reichte zurück bis nach Tinnum. In Westerland sollte der erste Autozug um 12.30 Uhr starten, in Niebüll um 12.35 Uhr. Die Deutsche Bahn setzte um 14.10 Uhr einen weiteren Sonderzug ein, um den Andrang zu bewältigen.

Die Reisenden in den Personenzügen mussten währenddessen in Morsum in Busse umsteigen, die sie weiter nach Keitum und Westerland brachten. Auch das klappte laut DB-Zentrale reibungslos, zudem lobten viele Fahrgäste die Freundlichkeit der Busfahrer.

Dabei wurde die Bahnverbindung am Wochenende durchaus stark genutzt. Laut RDC-Pressesprecherin Meike Quentin waren auch die blauen Autozüge „komplett ausverkauft“. Trotz weniger Zugfahrten seien Sonnabend und Sonntag mehr Autos transportiert worden als am Wochenende davor.

Grund für die Streckensperrung waren Gleisbauarbeiten im Bahnhof Keitum. Die Gleise 1 und 2 wurden um acht Meter verlängert. Die Weiche 8 wurde in mehrere Teile zerschnitten und acht Meter weiter westlich wieder eingebaut. Durch die Verschiebung der Weiche sollen gleichzeitige Einfahrten in den Bahnhof Keitum möglich werden, was den Verkehr beschleunigt. Am Wochenende 1. / 2. April wird die Strecke nochmal für 13 Stunden gesperrt.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Mär.2017 | 20:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen