zur Navigation springen

Sylter Rundschau

10. Dezember 2016 | 13:50 Uhr

Sylt Magazin : Ein Magazin für alle, die Sylt lieben

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Gestern stellte das sh:z-Medienhaus Sylt das druckfrische „Sylt Magazin“ vor. Die 200 Hochglanz-Seiten belegen, dass Sylt sehr viel zu bieten hat.

Eine geballte Ladung Sylt auf 200 Seiten: Gestern stellte das sh:z-Medienhaus Sylt bei einer Matinée im Wenningstedter Kursaal³ die druckfrischen Ausgabe des „Sylt Magazins“ vor, dem Reise- und Lifestyle-Guide für die Insel. Die zahlreichen geladenen Gäste hatten in dem festlich geschmückten Saal bei Sekt, Suppe und deftigem Schmalzbrot ausreichend Zeit, das Hochlanz-Magazin ganz in Ruhe in Augenschein zu nehmen.

Michael Stitz, Chefredakteur des sh:z Medienhauses, bedankte sich zu Beginn der Veranstaltung bei den Menschen, die an der Entstehung des Magazins beteiligt waren. Allesamt Journalisten und Fotografen, die die Insel gut kennen und so ein Magazin produzieren, das von der Insel kommt. Dann gab er die Bühne frei für das Duo „lenijk.“, das schon beim Henner-Krogh-Preis das Publikum zum Träumen brachte: In zwei Blöcken präsentierten Theresa Gerland und Daniel Möhrke gefühlvolle Lieder mit Klavierbegleitung und Cajon. Inselkabarettist Manfred Degen machte sich im Anschluss auf der Bühne Gedanken über den Humor der Sylter, mit dem er sich nach Meinung von Michael Stitz „ganz besonders gut auskennt.“


Interessante Themen für Sylter und bundesweite Leser


Zwischen den Auftritten war genug Zeit, um in dem neuen Magazin zu schmökern. Und da gibt es viel zu entdecken: Der Fokus liegt in dieser Ausgabe auf Kampen. Kaum ein anderer Name steht so sehr für Sylt wie der Nobelort nördlich von Westerland. Doch Kampen hat viele Seiten zu bieten. Neben dem scheinbar unvermeidlichen Schickimicki-Vorurteil ist genauso bekannt, dass Kampen eine Feriendestination für Naturliebhaber, Familien und Sportbegeisterte ist, die vieles zu bieten hat.

Das Sylt Magazin stellt Kampen in einem 30-seitigen Spezial vor, hat mit Tourismusdirektorin Birgit Friese über die aktuelle Entwicklung des Ortes gesprochen und nimmt den Leser mit in die nicht so bekannten Ecken und Winkel des Inseldorfes. Dazu kommt das großartige Angebot an Kampen-Gastronomie. Wie sich gerade der Strönwai und die gastronomischen Betriebe in den letzten Jahren entwickelt und verändert haben, hat Deutschlands bekannter Kulinarik-Experte Ralf Bos ausführlich erkundet und als lesenswerten Insiderbericht zusammen gestellt.

Aus dem Nähkästchen geplaudert hat auch Bärbel Sager. „Wer glaubt, dass der Sylter Stil eher grell, auffällig oder gar mondän ist, sollte mal genauer hinschauen, wie sich die Frauen tatsächlich kleiden.“

Hinter die Kulissen haben sich auch zahlreiche Manufakturen auf Sylt schauen lassen. Über ein Dutzend davon werden im Sylt Magazin vorgestellt: was produzieren sie, was macht ihre Produkte aus, wo sind sie zu finden und wann haben sie geöffnet. Von Senf über Glas bis hin zu Leder und Strandgut ist die Produktvielfalt und die Liebe zur individuellen Handarbeit beeindruckend.

Fortgesetzt wird das Wie, Wo, Wann in den Berichten über die Kochschulen auf Sylt, den Genusspfad und die Veranstaltungstipps von den Ankünften der Kreuzfrahrtschiffe bis Comedyabenden.

Tief eintauchen in die insulare Kultur kann der Leser in den Reportagen über die Walfänger, die Hörnumer Odde, die Söl’ring Foriining, Living History Sylt oder die Sylter Ahnenforscherin Elisabeth Westmoore.

Die Autoren haben aber auch den Blick über den Inselrand hinaus nicht vergessen. Auf ihren Reisewegen von und nach Sylt machen sie Station in Hamburg, Neumünster und Flensburg und berichten, warum sich hier ein Zwischenstopp lohnt.

Und noch ein Extra hält das Sylt Magazin bereit: die Übersicht Golfen auf Sylt stellt alle Plätze vor und beschreibt die jeweiligen Besonderheiten des Grüns.

Michael Stitz zeigt sich mehr als zufrieden: „Natürlich gibt es viele Produkte, die sich mit Sylt beschäftigen. Doch uns ist es gelungen, auf journalistisch tiefgründige und unterhaltsame Art und Weise die aktuellen Inselthemen aufzugreifen, die sowohl den einheimischen als auch unseren bundesweiten Leser interessieren. Entstanden ist so ein Heft mit über 200 Seiten, die wieder einmal belegen, dass Sylt sehr viel zu bieten hat. Ein Heft voller Emotionen und Informationen, eines von Syltern für Sylter und für all diejenigen, die Sylt und das Syltgefühl lieben.“ Viel Lesestoff, dafür aber auch bis zur Ausgabe 2017/2018 haltbar.

●Das Sylt Magzin kostet 9,00 Euro und ist im Buch- und Zeitschriftenhandel erhältlich.

Außerdem im

sh:z medienhaus sylt, Andreas Dirks-Straße 14, 25980 Westerland.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Apr.2016 | 04:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen