zur Navigation springen

Sylter Rundschau

24. Juni 2016 | 22:19 Uhr

DRK Sylt : DRK rettet Hund vor Sylter Westküste

vom

Eigentlich war das Sylter DRK alarmiert worden, um zwei Schwimmer zu retten. Am Ende holten sie einen entkräfteten Hund aus der Nordsee.

Diese Rettungsaktion geht nicht nur Hundefreunden ans Herz: Am frühen Dienstagabend hat die DRK Wasserwacht vor dem Strand einen Hund aus der Nordsee gerettet. Das völlig entkräftete Tier trieb rund 500 Meter vor der Küste und wurde von Wasserretter Finn Wright per Jetski unter Applaus der Schaulustigen ans rettende Ufer gebracht, in eine Wärmedecke gehüllt und seinen dankbaren Besitzern übergeben.

Alarmiert worden sind die Wasserwacht und auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr  Wenningstedt-Braderup allerdings nicht wegen des Hundes, sondern um zwei Jogger zu retten, die dem Tier in den Fluten zur Hilfe kommen wollten. Der Hund, mit den gefährlichen Sylter Unterwasserströmungen nicht vertraut,  war beim Spielen am Meeresrand zu weit hinaus geschwommen und dann abgetrieben. Die beiden Jogger trafen auf die entsetzen Halter, eilten ins Wasser, kamen aufgrund der Strömung aber nicht an das Tier heran.

Weil Strandbesucher besorgt waren, dass auch die Schwimmer nicht mehr zurück kommen konnten, alarmierten sie die Rettungskräfte. Als Rettungswagen und Wasserwacht am Strand eintrafen, waren die Jogger aber schon selbstständig zurück an den Strand geschwommen. Zu Retten war also nur noch der Hund. DRK-Leiter Arne Dekarz äußerte sich lobend über seine Mitstreiter - vor allen Dingen darüber, dass die Ehrenamtler elf Minuten nach ihrer Alarmierung mit dem Jetski auf dem Wasser waren.frr

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2015 | 15:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen