zur Navigation springen

Sylter Rundschau

08. Dezember 2016 | 19:14 Uhr

Kitesurf Cup Sylt 2016 : Drachen-Fieber auf der Insel

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

An diesem Wochenende erlebt das Kitesurf-Festival seinen Höhepunkt: Insgesamt zwölf Sportler aus Deutschland und Europa treten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an.

Windstärke vier bis fünf und fast sommerliche Temperaturen: Die Bedingungen für den Kitesurf Cup Sylt, der in diesem Jahr zum 14. Mal ausgetragen wird, sind bisher gut. Bis zum morgigen Sonntag werden vor Westerland einige der besten Kitesurfer Deutschlands und Europas in den Disziplinen „Wind Slalom“, „Best Trick“ und „Big Air“ um insgesamt 10  000 Euro Preisgeld gegeneinander antreten. Dabei werden die Wettkämpfe in diesem Jahr als Team Challenge ausgetragen, teilte der Veranstalter Brand Guides mit. Insgesamt sechs Zweierteams treten im K.O.-Modus mit je einem Fahrer oder einer Fahrerin gegeneinander an. „Egal, ob spektakuläre Tricks, waghalsige Big-Air-Sprünge oder rasante Race-Action – Kitesurfen hat eine Menge für Rider und Zuschauer zu bieten“, sagt Ron van der Staay, Sportdirektor des Kitesurf Cup Sylt.

Heute startet der Kitesurf Cup um zehn Uhr: Am Vormittag findet unter anderem eine Yoga-Einlage statt, bevor es am Abend bei der Spielbank Sylt Poker Night um das beste Blatt und gute Nerven geht. Den Abschluss bilden am Sonntag die feierlichen Siegerehrungen auf der Strandbühne. Die Viertelfinalspiele der Fußball-EM in Frankreich werden live auf Großbildschirmen gezeigt.

„R.SH auf Sylt“ ist in diesem Jahr Medienpartner des großes Sportevents: Täglich berichtet Moderator Carsten Köthe vom Kitesurf-Festival – unter anderem stellt er die Sportler vor, oder erklärt die Regeln. Außerdem moderierte er – wie bereits im vergangenen Jahr – einige der Rennen in Westerland. „Ich finde, es ist eine schöne und familiäre Atmosphäre auf dem Kitesurf Cup“, sagt Köthe. Er freue sich „wie Bolle“, dass in diesem Jahr, anders als 2015, Wettkämpfe gefahren werden können. Darüber jubelt auch Thilo Trefz, Cheforganisator des Kitesurf Cup und Geschäftsführer von Brand Guides: „Nachdem uns im letzten Jahr leider das Flauten-Pech einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, sind die Bedingungen aktuell gut bis sehr gut. Die Prognosen für heute und Sonntag sind – zumindest, was den Wind angeht – prächtig: Es weht ein frischer Wind aus Westsüdwest mit stürmischen Böen bis zu fünf Windstärken – morgen bleibt es ähnlich, der Wind kann etwas abflauen.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Jul.2016 | 05:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen