zur Navigation springen

Sylter Rundschau

08. Dezember 2016 | 23:13 Uhr

Sylter Tradition : Der klassische Sylter Jöölboom: Tanne und Efeu, Poppen und Lichter

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

In der kommenden Woche lädt das Heimatmuseum in Keitum zum gemeinsamen Jöölboom-Kranzbinden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt

Der Sölring Jöölboom ist ein Weihnachtsgestell, das einstmals im gesamten Raum Nordfriesland verbreitet war. Auf den nordfriesischen Inseln und Halligen war es länger im Gebrauch als auf dem Festland, weil hier wegen der in der Winterzeit ungünstigen Verkehrsverhältnisse der Tannenbaum erst sehr spät Einzug hielt. Dieser verdrängte im Lauf der Zeit fast vollständig die alten Weihnachtsgestelle. Heute verbreiten zur Adventszeit wieder in vielen Stuben die Kerzen eines Sylter Jöölboom ihren warmen Schein. Dank des Engagements der ehemaligen Vorsitzenden der Söl’ring Foriining, der Keitumerin Maike Ossenbrüggen, konnte die Tradition des Sölring Jöölboom vor 35 Jahren neu belebt werden. In diesem Sinne bietet das Sylter Heimatmuseum auch in diesem Jahr ein gemeinsames Jöölboom-Kranzbinden an.

Der „Sölring Jöölboom“ besteht klassischerweise aus einem Holzgestell, an dem ein Kranz aus Tanne, Dauergrün und Efeu befestigt wird. Dann folgen die „Poppen“ – Figuren aus Salzteig oder aus Holz, die verschiedene Dinge symbolisieren. Doch erlaubt ist, was gefällt. Der Jöölboom war früher auf der ganzen Insel verbreitet und wurde von den Syltern ins Fenster gestellt. Dort spiegelte sich das Kerzenlicht in den Scheiben und hieß Besucher willkommen. Die „Poppen“ Hahn, Hund, Pferd und Baum der Erkenntnis bilden eine Mischung aus heidnischem und christlichem Glauben. Zusätzlich geschmückt wurde der Jöölboom mit Äpfeln, Nüssen oder Dörrobst, die einzigen Leckereien, die die Sylter im Winter hatten. Mit der Verbesserung der Verkehrswege kamen immer mehr Tannenbäume auf die Insel und lösten den Jöölboom in der Weihnachtsstube ab.

Am kommenden Montag, 23. November, von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr und am Dienstag, 24. November, von 14.30 bis 16.30 Uhr und von 17 bis 19 Uhr, gibt es Gelegenheit, gemeinsam und unter Anleitung bei Teepunsch und Keksen, die grünen Kränze zu binden. Die Materialien werden gestellt, ein Unkostenbeitrag von 15 Euro wird erbeten. Eine kleine Anzahl von Jöölboom-Gestellen wird bei diesen Kranzbinde-Terminen gegen eine entsprechende Spende angeboten. Da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind, bittet das Museum um Anmeldung unter Tel. 04651-32805 oder an der Kasse des Sylter Heimatmuseums.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Nov.2016 | 05:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen