zur Navigation springen

Sylter Rundschau

04. Dezember 2016 | 23:22 Uhr

Nach Vandalismus auf Sylt : Belohnung für die Ermittlung der Täter

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Nach drei Fällen von Vandalismus am Schulzentrum hat der Schulverband Sylt eine Belohnung für die Ergreifung der Täter ausgelobt.

Empörung, Unverständnis und Betroffenheit kennzeichnen derzeit die Stimmung am Schulzentrum Sylt unter Lehrkräften und Schülern gleichermaßen. Der Grund: In diesem Jahr kam es von unbekannter Seite bereits zu drei Fällen von Vandalismus. Jetzt hat der Schulverband Sylt eine Belohnung für die Ergreifung der Täter ausgelobt, außerdem setzt man auf vorbeugende Maßnahmen, um eine neuerliche Tat zu verhindern.

Zum ersten Zwischenfall war es im Februar gekommen: Unbekannte hatten sich Zugang zur Gemeinschaftsschule verschafft und dort das Lehrerzimmer und das Büro der Schülervertretung verwüstet sowie auf den Gängen eine Vitrine zerstörten und Blumentöpfe umgeworfen. Anfang Mai wüteten Eindringlinge dann in der Sporthalle, wo sie unter anderem Scheiben einschlugen und Türen demolierten. Vor wenigen Tagen nun kam es am Schulzentrum an mehreren Stellen zu einer Graffiti-Attacke, deren Spuren inzwischen beseitigt sind.

„Um es ganz klar zu sagen: Für ein solches Verhalten, das über einen Dumme-Jungen-Streich weit hinaus geht, gibt es keinerlei Toleranz. Die Vorfälle stören den Schulfrieden empfindlich und sind konträr zu den hier gelebten Werten“, verdeutlicht Schulleiterin Gonde Detlefsen. Für ihren Stellvertreter Dr. Wolf-Dietmar Stein sind die Vorkommnisse umso unverständlicher, da keinerlei Dinge gestohlen wurden. „Den Tätern ist offensichtlich nicht bewusst, dass sie auch die Schülerschaft schädigen – so konnte in der Halle drei Tage lang kein Sport stattfinden.“

Auch Gemeinde-Jugendpfleger Holger Bünte ist entsetzt: „Wir haben am Schulzentrum eine funktionierende Konfliktkultur. Es gibt eine Reihe von Wegen und Ansprechpartnern bei Problemen. Dies jedoch war eindeutig der falsche Weg, Frust abzubauen. Der Schulfrieden ist gestört, die Schüler, Lehrer, Hausmeister und Reinigungskräfte sind gleichermaßen betroffen. Wir fordern schon jetzt Wiedergutmachung durch die noch unbekannten Täter.“ Die Schulsprecher Oktawia Gora und Lucas Böhme zeigten sich wie ihre Mitschüler betroffen: „Wir waren alle schockiert. Solche Auswüchse kannten wir in unserer harmonischen Schulgemeinschaft bislang nicht.“

Auf die finanziellen Folgen verwies seitens des Schulverbands Sylt Frauke Wehrhahn: „Allein in der Sporthalle wurde ein Schaden von etwa 6  000 Euro angerichtet. Wir sind umso enttäuschter, da der Schulverband viel Geld in das Schulzentrum investiert hat, um allen ein angenehmes Umfeld zu schaffen.“ Daher habe der Schulverband für die Ermittlung der Täter nun eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgesetzt.

Zugleich setzt man im Schulzentrum jetzt auf vorbeugende Maßnahmen: Der Verschluss der Eingangstüren wird genau überprüft, in den Abend- und Nachtstunden wie auch an den Wochenenden werden unregelmäßige Kontrollgänge durchgeführt. Außerdem prüft der Schulverband eine Videoüberwachung außerhalb der Unterrichtszeiten.  

Hinweise werden von folgenden Ansprechpartnern – auch vertraulich – entgegen genommen: Gonde Detlefsen (Tel. 9574314), Dr. Wolf-Dietmar Stein (Tel. 9574324) sowie Holger Bünte (Tel. 851216).


zur Startseite

Sylter Rundschau-Redakteurin Julia Nieß von
erstellt am 27.Mai.2016 | 05:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen