zur Navigation springen

Sylter Rundschau

04. Dezember 2016 | 04:52 Uhr

Einsatz auf Sylt : 52-Jährige läuft über Hindenburgdamm aufs Festland

vom

Eine Urlauberin aus Hessen sorgt für einen Polizeieinsatz. Die Frau war zu Fuß von Sylt aufs Festland spaziert.

Sylt | Viele würden es sich wünschen, doch ein Spaziergang über den Hindenburgdamm ist verboten. Einer Frau war das am Sonntag egal: Sie spazierte von Sylt aufs Festland – und sorgte damit für einen Einsatz der Bundespolizei, wie ein Sprecher der Polizei in Flensburg mitteilte. Bahnmitarbeiter hatten die Frau gesehen und daraufhin die Beamten gerufen.

Diese konnten die Frau aber erst am Ende des Dammes auf den Bahngleisen aufgreifen. Nur kurz nach der „Rettung“ fuhr ein Zug durch – verletzt wurde niemand. Die 52-Jährige aus Hessen habe orientierungslos gewirkt und wurde zunächst in eine Fachklinik gebracht.  Auf dem elf Kilometer langen Hindenburgdamm war sie auf dem Rettungsweg  neben den Gleisen gegangen. Der Zugverkehr wurde durch die  Aktion der Frau nicht behindert.

„Das Betreten des Dammes ist nur für berechtigte Personen erlaubt. Sollten Personen die Vorschrift missachten, kommt es meistens zu einem Polizeieinsatz und den damit verbundenen Streckensperrungen“, sagt  Hanspeter Schwartz, Sprecher der  Bundespolizei. Er wies darauf hin, dass der Hindenburgdamm Privatbesitz der Deutschen Bahn (DB) ist. Neben dem strafrechtlichen Aspekt könnten dem Verursacher auch  die Kosten für mögliche Zugausfälle in Rechnung gestellt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2016 | 10:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert