zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

02. Dezember 2016 | 23:23 Uhr

„Wie wir damals rumgelaufen sind“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Schönes Wiedersehen nach 50 Jahren: 14 Klaus-Groth-Schüler von einst trafen sich im Oldesloer Restaurant „Kamin“

50 Jahre ist es her, dass rund 30 Schüler aus Bad Oldesloe ihre Grundschulzeit im Jahr 1966 an der Klaus-Groth-Schule beendeten. Manche machten den Hauptschul-, manche den Realschulabschluss. Andere schrieben ihr Abitur und studierten. Die Lebenswege trennten sich. 14 dieser Schüler trafen sich nun auf Einladung von Antje Kneese, die damals noch Breckwoldt hieß, im Oldesloer Restaurant „Kamin“ wieder. Alte Fotoalben wurden mitgebracht und gewälzt.

Schon direkt nach dem Eintreffen der ehemaligen Klassenkameraden entstanden schnell die ersten Gespräche. „Wie wir damals rumgelaufen sind“, lachten die Anwesenden. Alte Schwarz-Weiß-Fotos führten die Betrachter zurück in ihre Kindheit und die Mode der 1960er Jahre. „Zum Sportunterricht trugen wir blaue Turnhosen und weiße Hemden, das war Pflicht“, erinnert sich Kneese. Auch im Unterricht herrschten ganz andere Sitten. Ab und zu gab es nämlich damals noch Schläge mit dem Holzlineal auf die Hände, wenn ein Schüler nicht auf die Anweisungen des Lehrers hörte, berichteten die ehemaligen Klaus-Groth-Schüler.

„Nach der Pause mussten wir uns in Zweierreihen aufstellen und die Lehrer holten uns vor dem Schuleingang ab. Wer sich nicht richtig benehmen konnte, hat einen Tadel bekommen.“ Und trotz dieser aus heutiger Sicht sehr strengen Regeln, bedauerten die heute alle rund 60-Jährigen, dass keiner der ehemaligen Lehrer mehr lebt.

„Unsere Klassenlehrerin Ilse Marquardt hat uns von der Einschulung 1962 bis zum Ende der Grundschulzeit begleitet. Schade, dass sie nicht mehr da sein kann“, so Kneese. Auch fünf Mitschüler seien leider bereits verstorben. Erfreulicher waren die Geschichten, dass so mancher aus dem Jahrgang schon Großvater oder Großmutter ist. Über das Schicksal aller ehemals Mitlernenden wurde sich kräftig ausgetauscht. Einige hat es nach Süddeutschland verschlagen. Sie fehlten bei dem Treffen. Fast alle anderen sind in Bad Oldesloe, Hamburg und Umgebung geblieben. Keinen Mitschüler verschlug es ins Ausland.

„Unser Kontakt unter Einzelnen besteht daher relativ stabil. Man sieht sich immer mal in der Stadt oder auf Veranstaltungen in Stormarn“, berichtet Kneese. Nach einem entspannten gemeinsamen Abend freuten sich die Teilnehmer bereits auf die nächste Zusammenkunft.



zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2016 | 11:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen