zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

09. Dezember 2016 | 06:51 Uhr

Ahrensburg : Wann verliert ein Baum seinen Charakter?

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Baumschutzsatzung wird großes Thema im Umweltausschuss: Fällung am Lindenhof-Parkplatz.

Durch welche Maßnahmen verändert sich der Charakter eines Baumes – und wie definiert man den Begriff Charakter? Ist ein Kronenschnitt schon ein Eingriff, der den Charakter eines geschützten Baumes verändert? Fragen, die während der jüngsten Sitzung des Ahrensburger Umweltausschusses im Zusammenhang mit einem im Sommer von der CDU gestellten Antrag zur Änderung der Baumschutzsatzung auftauchten.

Fragen, auf die es bislang keine Antworten gibt. Wann darf ein geschützter Baum – es geht nur um Bäume auf Privatgrundstücken – ausnahmsweise doch gefällt oder gründlich gestutzt werden? Und: Ergibt eine Baumschutzsatzung überhaupt Sinn, oder könnte Ahrensburg auch ohne auskommen? Auf Vorschlag des neuen Bauamtsleiters Peter Kania wird sich nun ein interfraktioneller Arbeitskreis damit beschäftigen und, so ist es geplant, zur nächsten Sitzung des Umweltausschusses ein so genanntes Diskussionspapier vorbereiten.

Um Bäume ging es auch beim Thema „Lindenhof“-Bebauung (B-Plan 94). Um das geplante Projekt eines Wohn- und Geschäftshauses auf dem jetzigen Parkplatz am Bahnhof realisieren zu können, müssen fünf Linden östlich der Wilhelmstraße gefällt werden. Eine Tatsache, die nicht überall Zustimmung findet. Die Bäume, so hieß es aus dem Fachbereich Umwelt, seien krank, zumindest aber stark geschädigt – allerdings gibt es kein qualifiziertes Gutachten dazu. Befürchtet wird jedoch, dass durch den Neubau das Wurzelwerk stark in Mitleidenschaft gezogen wird. Zudem würde das Bauwerk bis auf drei Meter an die Linden heranreichen. Anders formuliert: Müssten die fünf Linden stehenbleiben, wäre das gesamte Projekt nicht machbar. Die Verwaltung versprach Ersatzpflanzungen im Verhältnis 1 : 1. Mit fünf Ja-Stimmen gegen vier Gegenstimmen passierte der Bebauungsplan jetzt den letzten Fachausschuss und wird während der kommenden Stadtverordnetensitzung letztmalig beraten. Übrigens, auch die Vertreter der Grünen stimmten für den Bebauungsplan – und damit auch für das Fällen der fünf Linden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen