zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

03. Dezember 2016 | 10:38 Uhr

Ahrensburg : Wanderzirkus der besonderen Art

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Marstalltheater-Leiterin Angela Deininger-Schrader übt das erste Stück mit und für Grundschulkinder ein: „Die fünf Korallis“

Zirkusmusik ertönt vom Band, Kinderlachen erfüllt den Marstall, und die kleinen Schauspieler rennen in ihren Kostümen vor der Bühne durcheinander. „Es ist schon etwas ganz anderes, als mit Jugendlichen zu arbeiten“, sagt Regisseurin Angela Deininger-Schrader und muss ebenfalls lachen. Die Leiterin des „Jungen Theaters Marstall“ freut sich auf die erste Produktion, die sie ausführlich mit Grundschulkindern einübt.

Neun Talente zwischen fünf und zehn Jahren sind mit dabei. Genau an diese Zielgruppe richtet sich auch das einstündige Stück „Die fünf Korallis“ um fünf Glücksbringer, die kein Glück mehr bringen und die auch niemand lustig findet. In dem Stück, das Deininger-Schrader selbst geschrieben hat, schließen sich diese Außenseiter zusammen und suchen ihre zweite Chance. Schnell sind auch Schlangenmenschen, ein Ungeheuerdompteur und ein Gewichtheber dabei, und der Wanderzirkus der besonderen Art geht auf Tournee.

Es ist ein Stück über Freundschaft, Zusammenhalt und die Suche nach dem Glück. „Natürlich bespreche ich mit den Kindern nicht die Philosophie hinter dem Stück, sondern lasse sie spielen. Das ist anders als bei den Jugendlichen“, sagt Angela Deiniger-Schrader. „Es macht mir ungeheuren Spaß, weil Kinder in dem Alter absolut ehrlich spielen: etwas naiv, spontan, natürlich. Was ich ihnen beibringe ist zum Beispiel, wie man Gefühle darstellt und auch allgemein Gefühle zeigt. Natürlich gehören auch immer Grundlagen und Techniken dazu, aber für dieses erste Stück ging es sehr viel um das Spielen an sich“, sagt sie.

Die Mitwirkenden seien sehr unterschiedlich talentiert. „Das überlasse ich den Eltern. Viele merken, wenn ihr Kind da eine bestimmte Veranlagung hat. Ich möchte aber niemanden zu irgendwas drängen“, so die Leiterin des Nachwuchstheaters. Es ist das erste Stück für so kleine Darsteller. Die Idee kam auf, weil bei den Jugendstücken auch Kinder dabei waren, die dann ein Stück mit Gleichaltrigen spielen wollen. „So haben wir die zweite Gruppe ins Leben gerufen.“

Es sei generell nicht verkehrt, wenn sich Kinder auf einer Bühne präsentieren können, sagt die erfahrene Theaterfrau. Sprechen vor anderen Menschen, Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein würden auch bei denen geschult, die nicht weitermachen. Und für eine Karriere auf der Bühne machen, sei nie verkehrt, so früh wie möglich anzufangen.

Wenn man sich bei den Darstellern umhört, gibt es sehr viel Lob für ihre Chefin. Bis auf eine junge Schauspielerin legen sich bereits alle fest, dass sie beim nächsten Mal wieder dabei sein wollen. Ihre Motivationen reichen dabei vom „im Rampenlicht stehen“ über „die hübschen Kostüme“ bis hin zu „gerne auf der Bühne singen“. Für das nächste Projekt sind übrigens durchaus noch weitere Kinder erwünscht. Nachwuchsdarsteller können sich bei „Junges Theater Marstall“ melden. Nach den Sommerferien soll es mit den Proben weitergehen.

„Die fünf Korallis“ feiert am Sonntag 17. Juli um 16 Uhr Premiere. Der Eintritt kostet zehn, für Kinder sechs Euro. Am Montag 18. Juli folgt um 10 Uhr eine Schülervorstellung. Dafür kosten die Tickets fünf Euro.

 

zur Startseite

von
erstellt am 05.Jul.2016 | 17:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen