zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

20. Februar 2017 | 12:03 Uhr

Bad Oldesloe : Startschuss für Abenteuerspielplatz

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der neue Bereich am Spielplatz am Poggenbreeden wurde von Bürgermeister Lembke und zahlreichen Kindern eröffnet. Mit 100 000 Euro über drei Jahre unterstützt „Holsteins Herz“ dieses auf Nachhaltigkeit angelegte Projekt.

Als das rote Band von Bürgermeister Jörg Lembke mit Hilfe vieler Kinder durchschnitten war, gab es kein Halten mehr – rund 50 Kinder stürmten den neuen Bereich des Abenteuerspielplatzes am Poggenbreeden, der ab sofort durch den Verein Erle (Erleben leben) umgestaltet werden wird.

100  000 Euro stellt die Aktiv-Region „Holsteins Herz“ für drei Jahre zur Verfügung. Mit diesem Geld – plus Eigenleistungen und Förderung der Stadt Bad Oldesloe – können zwei feste Personalstellen eingerichtet werden, die Oliver Mylonas und Alexandra Kauffmann einnehmen. Klar getrennt sind diese Aufgaben vom ebenfalls ja neu eingerichteten Naturkindergarten auf dem Gelände, dass ist den Organisatoren wichtig.

Dem Missverständnis, dass der Spielplatz nun ausschließlich für diesen Kindergarten genutzt werde, treten sie entschlossen entgegen. „Es gibt immer noch den offenen Bereich und vor allem bieten wir mit genau diesem neuen Teil auch außerschulische Lernorte an“, erklärt Mylonas. „Wir wollen nachhaltig wirken. Bei den Spiel- und Bewegungsangeboten, die ja von Anfang an zu Erle gehörten, war es ja zumeist etwas für den Moment, jetzt soll es Dinge geben, die sich über Wochen, Monate und Jahre weiterentwickeln“, erklärt Nina Reher von Erle.

So soll ein kleines Hüttendorf entstehen und an einer Schafherde wird gearbeitet. „Wir beginnen zunächst mit zwei Schafen. Die sollen von den Kindern gepflegt werden. Aber nicht nur das: Mit der Wolle soll dann gearbeitet werden und so weiter“, beschreibt Mylonas. Auch weitere Unterbringungen für Kleintiere sollen entstehen. „Wir wollen den bewussten Umgang mit der Natur und der Umwelt weiter vertiefen und schärfen“, fügt er an.

„Wir freuen uns, dass wir dieses Projekt mit 100  000 Euro unterstützen können. Das ist die Maximalsumme, die wir ausgeben können. Es ist eine Freude zu sehen, wie gut es den Kindern hier gefällt“, sagte Silke Beck, Regionalmanagerin und Geschäftsführerin von Holsteins Herz. „Dass große Engagement unterstützen wir gerne. Es ist schön zu sehen, was aus einem anfänglich rein ehrenamtlichen Projekt geworden ist, wie das hier alles wächst und vor allem auch sehr gut angenommen wird“, so Bürgermeister Lembke, der sichtlich Spaß an der Eröffnung hatte. Allgemein zogen Reher und Mylonas ein positives Zwischenfazit, was den gesamten Erle-Abenteuerspielplatz angehe. Anfängliche Skepsis aus der Lokalpolitik, dass ein Zaun gebaut werde und die Angst, dass ein öffentlicher Spielplatz wegfalle, hätten sich zerstreut. Die Akzeptanz vor Ort sei außerdem bei den Anwohnern sehr groß. „Hier kommen Kinder und auch Eltern aus unterschiedlichsten Stadtvierteln zusammen. Man lernt sich kennen, die Gemeinschaft wird gestärkt“, beschreibt Reher das tägliche Treiben auf dem Platz.


zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 17:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen