zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

08. Dezember 2016 | 23:17 Uhr

Lasbek : Sketch-Parade zum Jubiläum

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Speeldeel feiert ihr 20-jähriges Bestehen, mit Sketchen, Torten und Fotoausstellung.

Seit 20 Jahren ist die Lasbeker Speeldeel aus dem kulturellen Leben in der Gemeinde nicht wegzudenken. Gegründet wurde die Theatergruppe im Herbst 1996 von Anke Rehr und Heike Westphal. Beide sind auch heute noch mit dabei und Anke Rehr ist seit Beginn an 1. Vorsitzende der Speeldeel. Insgesamt 17 Theaterfreunde konnten bei der Hauptversammlung begrüßt werden. Zum Jubiläum gibt es nun am 6. November einen Sketch-Parade im Gemeinschaftshaus Alte Schule.

Die Hobbyschauspieler brachten bereits ein Jahr nach der Gründung ihr erstes Stück auf die Bühne. Beim Dorffest wurde der Einakter „De ole Kommod“ aufgeführt. Regie führten damals Rudi Niebisch und Heike Westphal von der Oldesloer Bühne und die Kulissen leihte sich die Speeldeel von der Theatergruppe Eichede. „Nicht bloß der Spaß am Theaterspielen war die Hauptsache“, so Anke Rehr. Auch die Stärkung der Dorfgemeinschaft und das Fördern der plattdeutschen Sprache in Lasbek spielten bei dem Gründungsgedanken mit.

Die Speeldeel brachte in den folgenden Jahren immer ein neues Stück auf die Bühne und sie hatten auch Vorstellungen in anderen Gemeinden rund um Lasbek. Bereits 1998 hat die Theatergruppe dann von der Gemeinde Kulissen gesponsert bekommen. Unterschlupf fanden die Laienschauspieler auf dem Dachboden der Scheune der Familie Gatermann in Barkhorst. Dort war Platz für die Kulissen und zum Proben. Zu den Auftritten außerhalb der Gemeinde, die immer zahlreicher wurden, transportierte Hans Stoltenberg von der Barkhorster Mühle die Kulissen mit seinem Lastwagen.

Neben den Theaterstücken auf Plattdeutsch brachten die Akteure auch immer wieder Sketche auf die Bühne. Der Spaß, die Sketche zu spielen, und die Nachfrage danach wurden immer größer“, so Anke Rehr. Deshalb wurden die Sketche zu einem festen Bestandteil der Speeldeel. Auch auf Familienfeiern wurden immer wieder Sketche aufgeführt, die neben Platt- auch auf Hochdeutsch gespielt wurden und werden.

2007 war dann das erste Jahr, in dem die Lasbeker Speeldeel kein Stück einstudiert und eine Pause eingelegt hat. Ein Jahr später wurde dann das Stück „Wat Mutt dat Mutt“ geprobt und aufgeführt. Von 2009 bis 2011 war die Luft dann zunächst ganz raus. Es wurden zwar weiterhin Sketche aufgeführt, aber Theaterstücke gab es nicht. Zudem fehlten den Hobby-Schauspielern auch Mitstreiter. Die wurden dann aber nach und nach gefunden und 2012 konnte zur Einweihung der sanierten und umgebauten Alten Schule das Stück „Ade du Junggesellentiet“ aufgeführt werden.

Auch 2013 und 2014 wurden neue plattdeutsche Theaterstücke auf die Bühne gebracht. Zudem bekam die Speeldeel 2014 endlich einen festen Platz in der Gemeinde. Da sich die Freiwillige Feuerwehr Barkhorst aufgelöst hatte, war die Remise frei. Dort konnten die Theaterleute mit ihren Kulissen einziehen und haben nun einen festen Raum für die Proben.

Was machen wir? Das war 2015 die große Frage bei den Laienschauspielern. Die Speeldeel entschied sich für Sketche. Im November gab es dann im Gemeinschaftshaus eine Sketch-Parade, die ein voller Erfolg wurde. „Sketche zu spielen ist eigentlich viel aufwendiger und schwerer als ein Theaterstück“, so Anke Rehr. Es werden wesentlich mehr Accessoires gebraucht und die Kulissen müssen für jeden Sketch hergerichtet werden.

In diesem Jahr soll es zum Jubiläum wieder eine Sketch-Parade geben. Die Proben dafür laufen bereits auf Hochtouren. „Neben den Akteuren auf der Bühne gibt es zahlreiche Helfer, ohne die es gar nicht möglich wäre, solche Aufführungen auf die Beine zu stellen. Denen gilt unsere besonderer Dank“, so Anke Rehr.

Am Sonntag, 6. November, gibt es im Gemeinschaftshaus Alte Schule zunächst ab 14 Uhr selbst gebackene Torten und Kuchen, Kaffee und Co. sowie die Vorstellung der Bilder des Lasbeker Fotowettbewerbs 2016. Um 16 Uhr öffnet sich dann der Vorhang für die Lasbeker Speeldeel, die an diesem Nachmittag 22 Sketche auf Platt- und auf Hochdeutsch spielen wird.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen