zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

24. März 2017 | 14:53 Uhr

Oliver Blau aus Jersbek : Schleswig-Holsteiner ist einer von zwei „Spitzenvätern des Jahres“

vom

Oliver Blau teilte sich die Elternzeit mit seiner Frau für die drei Kinder. Heute arbeiten beide in leitenden Stellungen.

Berlin/Jersbek | Oliver Blau aus Jersbek (Kreis Stormarn) ist einer der zwei „Spitzenväter des Jahres“ in Deutschland. Preise im Wert von jeweils 5000 Euro gehen an den Ingenieur sowie Yoshinao Mikami aus Essen, wie das Gütersloher Unternehmen Mestemacher als Initiator des Preises am Freitag mitteilte.

In vielen Familien herrscht noch immer das klassische Rollenbild vor - und nur wenige Männer gehen für längere Zeit in Elternzeit. Damit Frauen aber ebenfalls die Chance bekommen, wieder in ihren Job einzusteigen, muss ein Umdenken stattfinden.

Oliver Blau teilte sich mit seiner Frau erst die Elternzeit für ihre drei Kinder. Heute arbeiten er und seine Partnerin beide in leitenden Stellungen als Diplom-Ingenieure. Aufgaben im Haushalt erledigen sie gleichberechtigt. Yoshinao Mikami, Musiker und Komponist aus Japan, zog für seine Familie nach Deutschland. Er stellte seine Auftritte als Jazz-Musiker für seine Tochter weit zurück und entlastete damit auch seine berufstätige Partnerin. Damit repräsentiere er weder den typischen japanischen noch deutschen Mann und Vater, heißt es in der Entscheidung der Jury.

Der Titel „Spitzenvater des Jahres“ wird zum zwölften Mal verliehen. Das Familienunternehmen will damit „moderne Männer und Väter“ auszeichnen, die sich viel um ihre Kinder kümmern und ihren Partnerinnen damit den Rücken für ihren Beruf frei halten. „Spitzenväter sind ertragreich für die Gesellschaft“, sagte Ulrike Detmers, Initiatorin des Preises.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2017 | 07:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen