zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

29. Mai 2016 | 03:56 Uhr

Stelle wieder besetzt : Prima Klima in Oldesloe

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der mittlerweile dritte Klimaschutzmanager der Kreisstadt binnen weniger Jahre nimmt die Arbeit auf. Ganz oben auf seiner Liste steht eine Quartierssanierung.

„Ich will hier bleiben!“ Das ist doch schon mal eine klare Aussage von Dominic Demme. Der 27-Jährige ist der neue Klimaschutzmanager der Stadt Bad Oldesloe. Er hat sich unter 141 Bewerber durchgesetzt.

Klimaschutzmanager? Das ist ein Thema mit elendig langer Vorgeschichte – Pannen, Politik und Pustekuchen. Schon im Januar 2011 fiel der Beschluss: Ja, es soll die Stelle eines Klimaschutzmanagers eingerichtet werden. Damit fing der Ärger an. Um wirklich qualifizierte Kräfte zu bekommen, hatte Politik sich dazu entschieden, die Stelle mit E11 zu dotieren – 53 000 Euro jährlich, wovon bis zu 65 Prozent Förderung erwartet wurden. Dumm nur, dass Politik nicht über Eingruppierungen zu entscheiden hat. Das ist eine Angelegenheit für den Personalrat, der stellte sich in dem Fall auf die Hinterbeine, zog sogar vor eine Einigungsstelle und bekam Recht. Der Bürgermeister setzte sich über den politischen Willen hinweg und folgte dem Spruch der Einigungsstelle: Die Dotierung wurde auf E10 runtergeschraubt. Bis das nicht geklärt war, konnte nicht ausgeschrieben werden.

Allan Ullrich war dann der erste Stelleninhaber. Doch noch bevor er vorgestellt werden konnte, hatte er die Brocken schon wieder hingeschmissen. Nach nur sieben Wochen bekam die Stadt seine Kündigung. Angeblich, weil die Stelle auf zwei Jahre befristet war und er eine unbefristete Anstellung gefunden hatte.

Seine Nachfolgerin wurde dann im November 2012 Gerda Brodner. Nach gut einem Jahr war die aber auch wieder weg. Das nahe Ende ihrer befristeten Stelle vor Augen hatte sie sich nach etwas anderem umgesehen und reichte zum Jahresende 2013 die Kündigung ein. Ihr Vertrag wäre noch bis September gelaufen. Öffentliche Stellenausschreibungen dauern – da wäre nicht mehr viel Zeit für einen weiteren Nachfolger geblieben. Im Januar setzte sich die CDU im Finanzausschuss mit ihrem Antrag durch, die Stelle nicht wieder neu zu besetzen. Da aber bei der Stadtverordnetenversammlung je ein Christdemokrat und ein FBO-Mitglied fehlten, bekam die SPD eine Mehrheit für ihre Forderung die Stelle unbefristet neu zu besetzen. Das ist jetzt mit Dominic Demme geschehen.

Der gebürtige Hamburger hat in Flensburg Energie- und Umweltmanagement studiert. Danach übernahm er eine Stelle in einer bayerischen Kreisstadt bei Nürnberg. Es zog ihn aber zurück in den Norden. Seine praktische Erfahrung und die Art und Weise, wie er eine im Vorwege gestellte Hausaufgabe präsentierte, habe den Ausschlag für ihn gegebenen. „Damit hat er uns alle überzeugt“, so Bürgermeister Tassilo von Bary: „Die Entscheidung war einstimmig.“

Ganz oben auf der Agenda von Dominic Demme steht die Vorbereitung einer energetischen Quartierssanierung im Bereich von Baum- und Vogelsiedlung. Ein Ingenieurbüro soll mit der Erstellung eines entsprechenden Konzepts beauftragt werden. Ein Infoflyer soll erstellt werden und im kommenden Jahr ist zusammen mit dem Kreis ein Klimaschutztag zum Thema E-Mobilität geplant.

 

 

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 29.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen