zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

04. Dezember 2016 | 17:24 Uhr

Zeitreise : Per Bahn durch Holstein

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Jens Löper zeigt anhand von historischen Fotos aus dem Archiv seines Vaters die Eisenbahn-Geschichte zwischen Fehmarn und Hamburg.

Eisenbahnen sind die Leidenschaft von Jens Löper. Seine Begeisterung für Schienen, Weichen, Loks und Waggons hat er von seinem Vater Hans-Jürgen Löper geerbt. Dieser reiste Zeit seines Lebens nicht nur durch Schleswig-Holstein, sondern ganz Deutschland, um Fotos von Zügen und Bahnhöfen zu machen. Fast immer mit dabei: Sohn Jens, der schnell mit auf den Zug mit aufsprang und viel von seinem Vater lernte.

Er erinnert sich an Begegnungen mit Lokführern, die – von seinem Vater angesprochen – den kleinen Jungen gern auf eine Runde mitgenommen hätten. Doch damals hatte Jens Löper riesigen Respekt vor den alten Dampflokomotiven und auch davor, dass sein Vater ihn am nächsten Bahnhof nicht abholen würde. Seit seiner Jugend ist er selbst unterwegs, um die Entwicklung der Eisenbahn mit der Kamera festzuhalten: Zuerst mit einer russischen Zenit, dann mit einer Werra aus der ehemaligen DDR, schließlich mit einer Minolta und heute mit einer Canon.

Doch viel Zeit bleibt ihm nicht mehr zum Fotografieren, denn er sichtet das riesige Fotoarchiv seines Vaters mit über 200  000 Negativen, das ein schier unerschöpfliches Bildmaterial für sein erstes Buch „Die Bahnstrecke Hamburg-Lübeck“ (erschienen 2012) und seinen soeben erschienenen zweiten Bildband mit dem Titel „Die Eisenbahn in Holstein“ bietet. Ein ganzes Jahr lang durchstöberte er das Archiv nach historischen Fotos von Loks, Waggons, Bahnhöfen und Gleisen zwischen Fehmarn und Hamburg, Nordostseekanal und Elbe. „Ich habe das Buch ganz




bewusst allgemein verständlich gehalten, damit es nicht nur für Eisenbahnfreunde, sondern auch zeitgeschichtlich Interessierte lesenswert ist“, so Löper. Das Buch besticht auf 128 Seiten vor allem durch seine seltenen Fotos in guter Qualität. Da ist der Reinfelder Bahnhof mit seinen damals noch 14 Weichen und der Rübenrampe zu sehen – ein Schnappschuss aus längst vergangenen Zeiten.

Gezeigt werden die Hafenbahn, die noch bis in die 1990er Jahre in Lübeck fuhr, oder die Interzonenzüge am Lübecker Bahnhof, die V200 auf der Fehmarnsundbrücke. Die Baureihe feiert in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag. Das Foto des Lok-Friedhofs in Lübeck demonstriert eindrucksvoll das Ende der Dampflok-Ära. Der Doppelstockzug der Lübeck-Büchener-Eisenbahn darf genauso wenig fehlen wie der rege
Bahnverkehr auf
der




jetzt stillgelegten Strecke zwischen Bad Oldesloe und Trittau oder der Schienenbus mit Lkw-Antrieb zwischen Neustadt und Ascheberg, sowie diverse beeindruckende Brücken und Bauwerke.

„Der einstige Eisenbahnknotenpunkt Bad Oldesloe und die Stormarnsche Kreisbahn sind nur zwei Beispiele für einst wichtige Institutionen, die heute zum Teil nur noch als Radwege zu erkennen sind“ – so steht es auf dem „Waschzettel“ des Verlages. Ein Kapitel widmet der Autor der Schneekatastrophe 1978 / 79. „Da wurde bisher noch kaum Bildmaterial veröffentlicht“, weiß er. So können die Leser völlig eingeschneite Züge in Ostholstein bestaunen. Löper: „Da ging nichts mehr, und die Passagiere halfen mit, den Zug wieder freizuschaufeln.“

Er möchte den Leser mit auf eine Zeitreise in die 1950er, 60er und 70er Jahre nehmen. Zur Zeit stellt er sein Buch im ganzen Land vor. Leider hat es mit einer Buchvorstellung in seiner Heimatstadt Reinfeld noch nicht geklappt.

„Vorbestellungen habe ich schon ohne Ende“, freut sich der eingefleischte Eisenbahnfan über die positive Resonanz. Wer schnell sei, könne noch einige handsignierte Exemplare bei ihm ergattern (04533/ 14 73). Seine Motivation für das Buch: „Das Finanzielle interessiert mich nicht. Reich wird man nicht davon. Ich möchte vor allem mein Wissen weitergeben – auch an junge Leute – und die Menschen für mein Hobby begeistern.“

> Das Buch „Die Eisenbahn in Holstein“ von Jens Löper ist im Sutton-Verlag in der Reihe „Zeitreise“ erschienen und kostet 19,99 Euro. Es ist im Web und Buchhandel mit ISBN 978-3-95400-658-8 erhältlich.



>Ein interessanter kleiner Bildband, der jede Menge toller Fotos aus der Eisenbahnzeit beinhaltet. Einmalige historische Fotografien und Postkarten dokumentieren die Geschichte der Bahnstrecken zwischen Hamburg und Fehmarn, Nordostseekanal und Elbe.


>Spektakuläre Kunstbauten, typische Fahrzeuge und der Transitverkehr stehen im Fokus der Aufmerksamkeit. Der Industriekaufmann Jens Löper lebt in Reinfeld und ist u.a. Mitglied im Verein Historische Eisenbahnfahrzeuge Lübeck e.V. und im Verein Ostsächsische Eisenbahnfreunde e.V..

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen