zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

09. Dezember 2016 | 14:33 Uhr

Bad Oldesloe : Müllberge rund ums Hochhaus

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Anwohner sind verärgert: Sofas, Schränke, Fernseher und Kühlschränke werden am Hölk wild entsorgt – und nun?

Es stinkt zwar nicht zum Himmel, aber rein optisch ist das schon eine große Sauerei: Rund um die Hochhäuser am Hölk/Poggenbreeden türmen sich Berge von Sperrmüll, alte Elektrogeräte und ausgemusterte Kühlschränke auf. Die Anwohner sind mehr als genervt. „Seit der Parkplatz aus unerfindlichen Gründen gesperrt wurde, baut sich da eine Müllkippe auf“, sagt Stefan Schier: „Es kümmert sich scheinbar keiner. Das ist eine ziemlich ärgerliche Geschichte.“

Für die Müllabfuhr ist das eine klare Angelegenheit. „Das ist ein Privatgrundstück, wir haben da keine Handhabe“, erklärt AWSH-Sprecher Olaf Stötefalke. Ein Kollege von ihm sei sogar bereits vor Ort gewesen. „Da wird offenbar saniert. Wir haben angeboten, bei der Entsorgung behilflich zu sein, aber die Hausverwaltung hat anders entschieden“, so Stötefalke. Auf dem abgesperrten Parkplatz steht ein Container eines anderen Entsorgungsunternehmens. Doch der ist bereits voll, Sperrmüll guckt über die Oberkante hinaus. „Offensichtlich defizitär“, befindet Stötefalke. Aber unternehmen kann er nichts.

Beim Umweltschutztrupp der Oldesloer Polizei weiß man von der wilden Müllentsorgung nichts. „Wir sind nur drei Kollegen für den ganzen Kreis“, entschuldigt sich Jens Jensen. Ein Kollege werde sich ein Bild von der Lage machen. „Man kann nicht einfach seinen Müll irgendwo abstellen“, erklärt Jensen, auch nicht auf Privatgrundstücken. Die Polizei könne aber nur illegale Müllentsorgung feststellen. Die Entfernung müsse die Stadt anordnen. So weit ist man im Rathaus allerdings noch nicht. „Wir erkunden die Lage“, hieß es gestern auf Nachfrage aus dem Ordnungsamt.


Städtische Müll-Hotline:

(04531) 504-504

Karte
zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 13.Jul.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen