zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

08. Dezember 2016 | 23:08 Uhr

Bad Oldesloe : Modelleisenbahner-Träume

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

An gleich zwei Orten in Bad Oldesloe gab es ein Stelldichein von rund 2000 Modellbahnfreunden.

Die Lokomotiven schnauften und dampften, die Kinderaugen wurden größer, und manch Modellbahn-Veteran konnte sich an einem Ort Inspiration holen und am anderen seine eigene Sammlung aufstocken. Im Endeffekt gab es also an diesem Wochenende in Bad Oldesloe viele freudige Gesichter, und so mancher Modelleisenbahner-Traum wurde wahr.

Trotzdem waren viele auswärtige Gäste verwundert: Warum fanden am Sonnabend zeitgleich zwei Modellbahnveranstaltungen in Bad Oldesloe statt? Und nicht nur ein Besucher betonte, dass der Eindruck entstehen könnte, dass es habe wohl Krach gegeben habe zwischen den Veranstaltern des Modellspielzeugmarkts, der zum zweiten Mal in den Beruflichen Schulen am Schanzenbarg stattfand, und den Organisatoren der großen 31. Modellbahnausstellung am Masurenweg.

Doch dem ist nicht so. „Die Verkaufsstände hätten in der Dimension bei uns keinen Platz mehr gehabt. Wir hätten Anlagen weglassen müssen. Wir möchten aber eben gerade Anlagen zeigen, das hat Vorrang. Daher passte es einfach nicht mehr zusammen“, sagt Horst Külper, Vorsitzender der Eisenbahnfreunde Bad Oldesloe. Er freute sich über erneut mehr als 1500 Besucher aller Altersgruppen. Sehr viele Familien bestaunten die Exponate der unterschiedlichen Spurgrößen und die zahlreichen, liebevoll gestalten Landschaften und Szenerien.

„Wir weisen auf die Ausstellung hin, die Eisenbahnfreunde weisen auf uns hin. So ergänzen sich unsere Angebote, bleiben aber eigenständig. Es ergibt Sinn, sie an einem Wochenende zu machen“, sagt Thomas Harz, der gemeinsam mit Michael Rose den Modellspielzeugmarkt mit 25 Anbietern organisierte. „Mittags war hier richtig viel los. Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden. Zwei Tagen wären logistisch leider nicht möglich für uns“, so Rose, der in Reinfeld seine „weltgrößte“ Sammlung an Wiking-Modellfahrzeugen gerne Besuchern präsentiert. Auf der Modellspielzeugbörse verkaufte er auch selbst einige Exemplare: „Es muss ja auch wieder Platz für neue Anschaffungen sein“, sagte er.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen