zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

01. Oktober 2016 | 19:10 Uhr

Bargteheide : Lernriesen suchen Piet und Paula

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Vorschulkinder der Eichenweg-Kita in Bargteheide entdecken die spannende Welt der Zeitung.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Reporter? Um wie viel Uhr müssen die Artikel fertig sein? Woher kommt eigentlich das Zeitungspapier? Diese und weitere Fragen konnten die „Lernriesen“ der Kita Eichenweg in Bargteheide gestern einem echten Redakteur persönlich stellen. Im Rahmen des Projekts ZiKiTa (Zeitung in der Kindertagesstätte) des sh:z besuchte Andreas Olbertz, Redakteur beim Stormarner Tageblatt, die Fünf- bis Sechsjährigen in ihrer Kita. Die Kinder erwarteten den Gast gespannt und freuten sich, dem Stormarner Tageblatt, welches sie derzeit täglich erhalten, nun auch ein Gesicht zuordnen zu können und etwas über die Zeitungs-Produktion zu erfahren.

Vier Wochen lang erhalten die Kinder in der Kita und auch zuhause das Stormarner Tageblatt. Schon zum dritten Mal nimmt die Awo-Kita Eichenweg an dem Projekt teil. ZiKiTa ermöglicht es den Kindern, spielerisch ein erstes Gefühl für die Zeitung zu entwickeln und täglich Neues zu entdecken. An drei Tagen in der Woche erhalten die Vorschulkinder der Gruppen „Regenbogenfische“ und „Tigerenten“ unter der Leitung der Erzieherinnen Marion Drews und Anke Altenkirch die unterschiedlichsten Möglichkeiten, praktisch mit dem Stormarner Tageblatt zu arbeiten.

Zu Beginn der Projektzeit mussten zunächst die wichtigsten Fragen geklärt werden: Wie schlage ich eine Zeitung auf? Wie blättere ich um? Was für Erwachsene selbstverständlich erscheint, ist für die Kita-Kinder bei der Größe der Zeitung nicht so einfach. Aber wenn die Zeitung dann einmal aufgeschlagen ist, gibt es Spannendes zu entdecken. Die Erzieherinnen beginnen ihre „Zeitungsstunde“ immer mit fünf Minuten, die die Kinder zum Betrachten der Zeitung nutzen. Obwohl sie die Texte noch nicht lesen können, erfahren sie durch das Stormarner Tageblatt viel über ihre Umgebung und das aktuelle Geschehen. Sie erkennen in Fotos beispielsweise ihren Wohnort oder auch prominente Personen wieder. Zudem lesen die Erzieherinnen die Bildtexte vor, sodass die wissbegierigen Kinder die Hintergründe zu den Bildern erfahren. Da die Zeitung auch zuhause auf die Kleinen wartet, haben sie die Möglichkeit, sie gemeinsam mit der Familie noch einmal intensiver durchzugehen und nachzufragen. So berichtet der kleine Tiark den anderen Kindern, dass Peter Lustig gestorben ist. Seine Schwester habe ihm das vorgelesen. Was auch an der Zeitung reizt, sind die Bilder, wie die sechsjährige Ruby erzählt. „Mich interessieren in der Zeitung die Rätsel auf der Kinderseite“, meint Tiark. So hat jedes Kind einen anderen Zugang zu dem Medium.

Neben dem Gesprächsstoff, den die Inhalte der Zeitung liefern, hat die Auseinandersetzung mit dem Stormarner Tageblatt auch einen weitere Mehrwert. Wie die Erzieherinnen sagen, bietet die Zeitung eine gute Möglichkeit, die Kinder auf die Schule vorzubereiten. Der Umgang mit Zahlen und Buchstaben wird ihnen auf spielerische Weise näher gebracht. „Es ist mal was ganz Anderes“, schwärmt Anke Altenkirch, als sie von dem Einsatz des Stormarner Tageblatts in ihrer Kita berichtet. Ein passendes Begleitheft, das Teil des ZiKiTa-Projektes ist, verbindet das Lernen und Spielen.

In dem Heft können die Kinder ein Bild von einem Reporter malen, Buchstaben ausschneiden und in Worte einfügen und die Maskottchen Piet und Paula in der Zeitung suchen. Den Pottwal und die Ente in der Zeitung zu suchen, ist die beliebteste Tätigkeit bei den Kindern. Nebenbei üben sie zählen und rechnen, denn die Hauptfrage des gestrigen Tages lautete: „Wie oft sind Piet und Paula in der Zeitung abgebildet?

Der Besuch des Redakteurs in der Kita zeigte jedoch, dass alle den Beruf des Reporters und den Entstehungsprozess einer Zeitung spannend finden. Und wer weiß – vielleicht sind einige der Vorschulkinder ja zukünftige Redakteure.

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 26.Feb.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert