zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Lange Bank statt Hantelbank für Jugendliche

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Weil es Fördermittel von der EU geben könnte, werden Skateland und Streetworkout noch nicht gebaut.

Mal wieder landet ein Jugend-Projekt auf dem Abstellgleis. Bereits im November 2014 hatten Jugendliche der Politik den Wunsch nach einer Modernisierung des Skatelands und eines Streetworkouts mit Parcours-Elementen vorgetragen. Es gab Zustimmung im Sozialausschuss, mehrere Gesprächsrunden, ein Beteiligungsverfahren, im Dezember vergangenen Jahres wurde die konkrete Planung vorgestellt und das Geld bewilligt. Eigentlich hätten die Arbeiten längst beginnen die Geräte vielleicht sogar schon stehen können. Ein Blick auf den Exer zeigt aber, dass bislang noch nichts passiert ist.

Auf Nachfrage von Jugendlichen im Sozialausschuss teilte Bürgermeister Jörg Lembke jetzt mit, dass die Planung liefe und eigentlich im Sommer gebaut werden könne. Dann kam aber sein großes „Aber“. Die Verwaltung habe Hinweise bekommen, dass die Anlagen bei Holsteins Herz mit EU-Mittel förderfähig sein könnten. Angesichts reiner Baukosten von 205  000 Euro seien 55 Prozent Zuschuss schon eine Hausnummer. Bis April müsse der Förderantrag gestellt werden, im Juli könnte der Bescheid vorliegen – dafür müsse aber alles gut laufen. „Wenn alles passt, können wir die Maßnahme noch dieses Jahr fertig stellen“, so Lembke. Weil ein besonders hochwertiger Beton verarbeitet werden soll, müsse die Witterung allerdings stimmen. Angesichts dieser Einschränkungen und wer Holsteins Herz kennt, dem ist klar, das wird dieses Jahr nichts mehr.

„Für uns ist das doof“, stellte dann auch Niklas Raab klar: „Wir warten schon zwei Jahre und jetzt noch eins – der Rollsport in Oldesloe stirbt langsam aus.“ Von den Politikern ergriff nur Aygün Caglar (CDU) das Wort: „Wir planen das seit zwei Jahren und jetzt kommen sie mit sowas? Das ist wirklich schade.“

Bürgermeister Lembkes Antwort fiel eindeutig aus: „Ich gebe Ihnen recht, das ist nicht optimal. Aber die Alternative wäre, auf eine sechsstellige Summe zu verzichten.“ Die Stadt hätte die Fördermittel natürlich schon viel früher bei Holsteins Herz beantragen können. Da die Planung bereits gelaufen ist, können diese Kosten ohnehin nicht mehr eingereicht werden – da verfallen bereits mögliche Fördermittel.

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 11.Mär.2017 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen