zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

04. Dezember 2016 | 21:29 Uhr

Bad Oldesloe : „Ich will das schön machen“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Investor Rolof Bahn ist zwar in Gesprächen, hat aber noch keine Mieter für den ehemaligen „Ihr Platz“ in der Fußgängerzone.

Nein, Schuh Eggers wird nicht im ehemaligen „Ihr Platz“ einziehen. Wer genau hinschaut, erkennt nämlich neben dem großen Banner auch den Hinweis auf die Geschäftsräume im Obergeschoss des Modekaufhauses am Markt. „Es gibt noch nichts Konkretes zu sagen“, sagt Investor Rolof Bahn, der den Schandfleck in der Oldesloer Innenstadt mit Partnern zusammen erworben hat: „Ich bin in Gesprächen mit einigen Interessenten. Aber es ist eben Urlaubszeit.“ Da dauere es, Rückmeldungen zu bekommen, denn Expansionsmanager müssten Zusagen ihrer Vorstände einholen.

Aber Rolof Bahn hat das Gebäude auch noch nicht übernommen. Gekauft ja – alle juristischen Hindernisse konnten beseitigt und Einigung mit den Gläubigern erzielt werden. Aber die offizielle Übergabe steht noch aus. „Da geht es noch um so Sachen wie die Räumung“, zeigt sich der Investor gelassen: „Das ist normal, das sollte nächste Woche erledigt sein.“

Andere Sachen werden nicht so schnell erledigt werden können. „Im Moment ist es dort sehr unattraktiv“, erklärt Rolof Bahn: „Ich möchte es schön machen.“ So hat er es auch mit dem ehemaligen Kaufhaus am Markt gemacht. Konzept vorgestellt, Bauausschuss war begeistert, umgesetzt. Am Mühlenplatz wird es wohl nicht ganz so einfach. „Da müssen wir Kompromisse finden“, erklärt Bahn: „Einzelhändler brauchen Schaufenster, keine Gucklöcher.“ Doch genau so sieht es die Gestaltungssatzung der Stadt wohl vor: Kleinteilige Gestaltung der Fassade. Und damit auch der Schaufenster. Doch gerade die seien für Kaufleute das A und O – zumal bei einem Gebäude, das wie „Ihr Platz“ zurückgesetzt sei. Rolof Bahn ist zuversichtlich. Auch am Markt konnte die Satzung nicht hundertprozentig eingehalten werden. Seine Erfahrung: „Mit der Stadt kann man reden.“ Zum Vergleich führt er an, was bei Zentren auf der grünen Wiese oder Internet-Einkaufsportalen möglich sei. „Und dann gucken Sie sich mal an, was wir alles machen sollen“, so Bahn: „Ich kann nicht nur für die Fassade 300  000 Euro in die Hand nehmen.“ Die aktuellen Planungen seien unabhängig davon, welche Branche später in das Gebäude einziehen werde. Rolof Bahn: „So wie ich die Fassade gestalten will, kann jeder Einzelhändler gut damit leben.“

Ursprünglich wollte Bahn mit dem Umbau bereits im Herbst fertig sein. „Jetzt ist ein Monat verstrichen, das wird nichts mehr. Aber so im nächsten halben Jahr.“

Lasse sich mit der Stadt wider erwarten keine Einigung erzielen, hat Bahn einen Plan B in der Tasche: „Sollte da ein Blockierer sitzen, dann lasse ich es eben so. Ich habe auch Angebote bekommen von Firmen, die da so rein gehen wie es ist.“

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 31.Aug.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen