zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

02. Dezember 2016 | 23:26 Uhr

Bargteheide : Hett jo noch mol goot gahn

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Jan Graf eröffnet am Freitag die Plattdeutschen Tage in Stormarn.

Mit einem der ganz Großen der Plattdeutsch-Szene beginnt der Heimatbund Stormarn am Freitag, 23. September, in Bargteheide die diesjährigen Plattdeutschen Tage für Stormarn. Jan Graf begann seine Laufbahn 1973 als Musiker „mit Rockbands, Studien und Eskapaden“, wie er selbst sagt. Inzwischen ist er seit vielen Jahren auch ein gefragter Erzähler und Liedermacher.

Er arbeitete für deutsche und schwedische Rundfunkstationen und wurde ständiger Autor der Reihe „Hör mal’n beten to“. Heute ist er verantwortlicher Redakteur bei NDR 90,3 in Hamburg. CD- und Buchveröffentlichungen begleiten seine vielseitigen Auftritte, die gekrönt wurden von der Verleihung des Niederdeutschen Literaturpreises der Stadt Kappeln.

„Die Besucher hatten so etwas wie eine Offenbarung erlebt, einen Künstler, der vollkommen schwerelos zwischen Wehmut und Frohsinn, zwischen Theorie und Praxis, zwischen Lyrik und Didaktik hin- und hergewechselt war und seine Authentizität dabei nie verloren hatte“, konnte man dazu in der Presse lesen. „Er sang niederdeutsch und machte deutlich, dass Tradition und Moderne sich in jeder Kunst vertragen – so denn die Qualität stimmt.“ Mit Liedern, mal ernsten, mal spaßigen Texten, mit Geschichten, die auf jeden Fall immer wahr sind, und mit Anekdoten aus seinem Leben versteht es Jan Graf, „dem Publikum einen unvergleichlichen Abend zu bescheren“.

Der Eröffnungsabend der 16. Plattdeutschen Tage für Stormarn findet am Freitag, 23. September, im Stadthaus in Bargteheide, Am Markt 4, statt und beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro. Karten gibt es an der Abendkasse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen