zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

10. Dezember 2016 | 04:19 Uhr

Hauptausschuss stimmt dem Stellenplan zu

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der Hauptausschuss hat den zusätzlichen 28 Stellen in der Kreisverwaltung und den Einrichtungen zugestimmt. Hinzugekommen waren noch zweieinhalb Stellen. Eine ganze statt einer halben Stelle soll es für Gebäudeleittechnik geben. Bislang werden die Aufträge extern vergeben. Die eingesparten Honorarkosten sollen die Personalausgaben übersteigen, so der Fachbereich. Zwei Stellen wird es im Bereich Unterhaltsvorschuss geben. Grund sind gesetzliche Änderungen. Zum einen wurde die Altersgrenze, bis zu der Unterhalt gezahlt werden muss, von zwölf auf 18 Jahre angehoben. Zum anderen werden die Kreise in die Pflicht genommen, das Geld in jedem Fall vorzuschießen, wenn kein Unterhaltspflichtiger gefunden wird. Damit werden es ab nächstem Jahr 575,84 Stellen sein. Auch wenn 16 der 28 neuen Stellen zwar durch Land und Krankenkassen finanziert werden, waren sich die Fraktionsvorsitzenden von CDU und SPD einig, dass so ein „Schluck aus der Pulle“ einmalig bleiben müsse, so Joachim Wagner und Reinhard Mendel. Die Bedenken von Karl-Reinhold Wurch (FDP), dass laut Anmeldung für viele der Neuen überhaupt kein Arbeitsplatz vorhanden sei, räumte Landrat Henning Görtz aus: „Wir bekommen vier größere Büros in der ehemaligen RVS-Villa hinzu, und manche benötigen keinen festen Arbeitsplatz. Außerdem werden wir die Räumlichkeiten in der Mewesstraße erwerben.“

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2016 | 18:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen