zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

09. Dezember 2016 | 16:34 Uhr

Optimistisch : Gute Erinnerung an den HSV

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-Regionalligist Eichede ruft sich vor dem erneuten Duell den 1:0-Sieg von 2013 bei der Bundesliga-Reserve ins Gedächtnis. Beim HSV II könnte auch Neuzugang Pawel Lysiak schon spielen.

Nur noch wenige können sich beim SV Eichede daran erinnern. Nico Fischer natürlich und auch Torge Maltzahn – die beiden standen damals selbst auf dem Platz. Oder Heino Keiper, der Seniorenfußballchef. Von den aktuellen Spielern aber war sonst niemand dabei, als die „Bravehearts“ in ihrer ersten Regionalliga-Saison beim Hamburger SV II am 28. September 2013 mit 1:0 einen von drei Auswärtssiegen feierten. Andre Kossowski hieß der Torschütze. Vor dem erneuten Aufeinandertreffen mit der Reserve des Bundesligisten am Sonntag (13 Uhr) sind die Erinnerungen an das letzte Duell bei denen, die vor drei Jahren schon dabei waren, glasklar. „Wir haben dort ein richtig tolles Match abgeliefert und völlig verdient gewonnen“, erinnert sich Keiper.

Er schwärmt noch von der Atmosphäre an der Hagenbeckstraße. „Von den damals rund 600 Zuschauern waren fast zwei Drittel aus Eichede. Das war einmalig. Ich würde mir wünschen, dass uns wieder so viele Fans unterstützen – und dass wir natürlich erneut Punkte holen.“

Für den „Reisemarschall“ des SVE könnte es ein entspannter Nachmittag werden: Die Anreise ist kurz, die Organisation wirkt im Vergleich zu anderen Auswärtsfahrten wie ein Kinderspiel. Trotzdem habe sich viel bei seiner Arbeit verändert. „Es ist schon ein Unterschied zur SH-Liga. Wir haben längere Fahrten, mehr Reisen mit dem Bus und betreiben einen größeren zeitlichen Aufwand“, verdeutlicht der Seniorenfußballchef des SVE.

Die „Bravehearts“ folgen dabei einem festgelegten Ablauf. „Vor der Abfahrt wird bei uns gemeinsam in der Vereinsgastronomie in Eichede gefrühstückt. Das haben wir immer schon so gemacht“, erklärt Keiper. Auf der Fahrt versorgt er die Spieler mit Obst, manchmal ist auch ein Kuchen drin. Nach der Partie gibt es schließlich Pasta oder Pizza vom Lieferservice – unabhängig vom Spielausgang. Dann geht es auf die Heimreise. Übernachtungen vor Auswärtsspielen in der Fremde – wie in der letzten Regionalliga-Saison vor den Spielen in Wilhelmshaven, Goslar und Braunschweig – seien vorerst „nicht geplant“.

In Hamburg mussten die Stormarner schon vor dem letzten Kräftemessen nicht übernachten. Zu unkompliziert war die Anreise. Was den Aufsteiger im Wolfgang-Meyer-Stadion dieses Mal sportlich erwartet, vermag Keiper nicht einzuschätzen. Der Nachwuchs des Hamburger SV geht seit dieser Saison als U  21 ins Rennen. Mit Trainer Dirk Kunert wurde eine Neuausrichtung eingeläutet, um Talente an die Bundesliga heranzuführen. „Wir haben die Klasse gehalten, das war das Minimalziel, aber das ist nicht unser dauerhafter Anspruch“, betont Benjamin Mathews, Pressesprecher des HSV: „Nach dem Umbruch in diesem Jahr wäre es sinnlos, über eine Platzierung zu sprechen. Wir wollen unsere Talente weiterentwickeln und sie in Richtung Profibereich bringen.“

Unterdessen hat sich der SV Eichede mit Stürmer Pawel Lysiak verstärkt. Der 20-Jährige spielte zuletzt in der zweiten Liga seines Heimatlandes Polen für Kotwica Kolobrzeg und könnte schon gegen den HSV II zum Einsatz kommen. Ausgebildet wurde Eichedes neue Nummer zehn unter anderem beim VfL Wolfsburg, für den er in 33 Spielen der U  19-Bundesliga acht Tore erzielte. Lysiak bestritt zudem zehn Junioren-Länderspiele. „Pawel hat bei uns zur Probe mittrainiert und einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen“, sagte Ligaobmann Malte Buchholz. Auch Trainer Jörn Großkopf lobte: „Wir haben einen robusten Spieler für die Spitze gewonnen, der uns mit seinen Qualitäten als Vollstrecker enorm weiterhelfen wird.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen