zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

04. Dezember 2016 | 11:16 Uhr

Bad Oldesloe : Erwacht in der Kreisstadt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Feuerwehr befreit den Nikolaus mit einer spektakulären Aktion aus dem Bürgermeisterbüro. Anschließend gab es auf dem voll besetzten Marktplatz schon die erste Bescherung.

Gerüchteweise lebt der Weihnachtsmann am Nordpol. Dass es sich hierbei nur um ein Gerücht handelt, konnten die Kinder in Bad Oldesloe gestern Abend mit eigenen Augen sehen. In Wahrheit verbrachte der ältere Herr in rot offenbar die vergangenen Monate in der Kreisstadt. Er soll sich – so heißt es aus seiner Engel-Entourage – wunderbar erholt haben. Bürgermeister Jörg Lembke ließ ihn in seinem Büro nächtigen, damit er sich auf die anstrengenden Dezemberwochen vorbereiten kann.

Nachdem sie mit einem Tanz gemeinsam mit Christiane Ritter von der gleichnamigen Tanzschule den Tannenbaum auf dem Marktplatz erleuchten ließen, begaben sich hunderte Kinder auf die Suche nach dem Weihnachtsmann. Am Fenster des Bürgermeisterbüros wurden sie schließlich fündig. Mit Hilfe der Drehleiter der Oldesloer Feuerwehr wurde der Mann mit dem weißen Bart auf den Erdboden geholt. Gemeinsam mit seinen Engeln verteilte er fleißig Geschenke. „Es wurden sogar zwei Wunschzettel bei uns abgegeben“, berichtet Kim Ritter. Für den musikalischen Rahmen sorgte ein Duo der Oldesloer Musikschule und die Marching Band Stormarn Magic. „Ich freue mich über die großartige Resonanz und bedanke mich bei allen Beteiligten und Unterstützern“, sagte Bürgermeister Lembke. „Es hat alles gut geklappt. Wir haben schon schöne neue Ideen für das nächste Jahr“, sagte Oldesloes Veranstaltungsmanagerin Katrin Offen. „Es war ein gelungenes Event für die Familien der Stadt. Das hat Spaß gemacht“, ergänzte ihre neue Kollegin Tabea Braun.  

zur Startseite

von
erstellt am 26.Nov.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen