zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

09. Dezember 2016 | 20:25 Uhr

„Ein städtischer Einkaufsführer muss für alle offen sein“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Wer neu in einer Stadt ist oder dort einkaufen möchte, besucht als erstes die Homepage des jeweiligen Ortes. Davon ist Agnes Heesch von der Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Bad Oldesloe überzeugt. Daher sei es wichtig, dass es einen städtischen Online-Einkaufsfinder gibt. „Dieser wird durch meine Kollegin Inke Koch als offizieller Ladenflächenmanagerin jetzt überarbeitet“, sagt Heesch. „Das Angebot wird bereits sehr gut angenommen“, berichtet Koch. Zurzeit wird eine Datenabfrage durchgeführt, um auch die Homepages der Unternehmen einbinden zu können.

„Die Innenstadt benötigt ein nicht-kommerzielles Angebot in dem jedes Geschäft eingetragen werden kann. Es kann nicht im städtischen Interesse sein, dass es eine Online-Plattform gibt, auf der nur Händler zu finden sind, die dafür bezahlen. Das zeigt Außenstehenden ein verzerrtes Bild der Innenstadt. Für uns als Stadt ist es wichtig, dass jedes Geschäft die Chance hat, eingetragen zu sein und dafür nirgendwo Mitglied sein oder zahlen muss“, so Agnes Heesch. „Wer besonders auf sich aufmerksam machen möchte, kann das ja mit dem üblichen Weg der klassischen Werbung zum Beispiel in der Zeitung machen. Die Stadt verfolgt kein privatwirtschaftliches Interesse“, sagt Heesch. Auf lange Sicht soll eine interaktive Karte entstehen, auf der dann zum Beispiel auch Sehenswürdigkeiten zu finden sein werden: „Die neue Homepage ist für 2017 anvisiert.“ 

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2016 | 16:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen