zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

10. Dezember 2016 | 10:05 Uhr

Bad Oldesloe : Ein Heimspiel für den Gitarrenlehrer

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Magnus Landsberg unterrichtet im Kub. Freitagabend tritt er dort auch auf. Das geht auf eine verlorene Wette zurück.

Seit zehn Jahren unterrichtet Magnus Landsberg an der Oldesloer Musikschule. Schon während seines Studiums an der „Hamburg Music School“ unterrichtete er in der Kreisstadt. Eigentlich kommt er aus Holzwickede im Ruhrgebiet, doch in Hamburg und vor allem auch in Bad Oldesloe fühlt er sich wohl. „Ich hatte und habe ihr immer tolle Schüler und die Zusammenarbeit mit der Musikschule und Alireza Zare gefällt mir“, so der Musiker.

Neben seiner Dozententätigkeit ist der der studierte Profimusiker aber natürlich auch selbst ganz praktisch auf der Bühne tätig. Als Gitarrist war er mit den unterschiedlichsten Formationen auf großen und kleinen Bühnen unterwegs.

Eigentlich stand er dabei immer nur am sechssaitigen Instrument und damit ein wenig am Rand. Doch dann kam eine Wette beim Silvesterfest 2013/14. „Ich wette, dass du auch als Frontmann funktionierst, der singt und seine eigenen Lieder bringt“, wettete man auf der Party gegen Magnus. Was der Einsatz war, erinnert Landsberg nicht mehr genau. Er ließ sich aber darauf ein und „Magnus Landsberg und ein sehr großes Monster“ war geboren. 2014 entstanden erste Songs in dieser Konstellation. Das fertige Album, das man bisher unter dem Motto „bezahl doch was du willst“ im Internet bekommen konnte, wird jetzt über das Lable „Timezone“ neu veröffentlicht. Als Landsberg nun davon hörte, dass in Bad Oldesloe als Kooperation von Verein „Klngstdt“ und der Kulturabteilung der Stadt eine neue Konzertreihe ins Leben gerufen werden sollte unter dem Motto „Klang trifft Stadt“ wollte er unbedingt direkt dabei sein. Schließlich ist die Musikschule jetzt im Kub untergebracht, wo auch das Konzert stattfinden wird.

Zum Start der neuen Reihe steht Landsberg heute Abend daher ab 20 Uhr mit seinem “sehr großen Monster“-Soloprojekt und dem befreundeten Duo „Liza&Kay“ auf der Bühne, bei dem er auch an der Gitarre zu finden ist. Frontfrau Liza Ohm stammt dort genau wie Bassist Tim Jaacks auch aus der Region.

Das gilt auch für den Support-Act des Abends. Das Oldesloer Duo „LeNa“ spielt einige Coversongs. Einlass: 19.30 Uhr. Abendkasse 8, 50 Euro im Oldesloer Kultur- und Bildungszentrum.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen