zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

10. Dezember 2016 | 19:36 Uhr

Stubben : Die selbstbewusste Truppe von Stubben: „Wir sind Kult“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der Kulturverein bereichert das Dorfleben mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen

Der Kulturverein, der rund 40 Mitglieder zählt, ist in den vergangenen Jahren zu einem festen Bestandteil im Dorfleben geworden. Sie sagen von sich selbst: „Wir sind Kult“, und das ist überhaupt nicht abgehoben. Was die Mitglieder immer wieder auf die Beine stellen, ist bemerkenswert. Eines ihre Kinder ist der Kult-Flohmarkt, der in diesem Jahr volljährig geworden ist. Immer am letzten Augustwochenende lockt der Flohmarkt Besucher von Nah und Fern nach Stubben auf den Dorfplatz. Dafür ackern die Mitglieder bereits Wochen vorher. Und wenn es dann so weit ist, stehen ihnen mit der Freiwilligen Feuerwehr und anderen Dorfbewohnern noch zahlreiche Helfer zur Verfügung. Von dem Erlös aus Standgebühren sowie dem Überschuss aus Verkauf von Speisen und Getränken des Flohmarktes wird ein Großteil der kulturellen Arbeit für alle Altersgruppen in der Gemeinde finanziert.

Bis das Geld in der Kasse klingelt, steht aber viel Arbeit auf dem Programm: 70 Kilogramm Kartoffeln mussten in diesem Jahr geschält, gekocht und zu Kartoffelsalat verarbeitet werden. Dazu wurden noch 30 Kilogramm Nudeln ebenfalls für Salat benötigt und nicht zuletzt standen in der Cafeteria rund 100 Torten und Kuchen, die zum Teil von den Bürgern gespendet wurden. „Wir haben in diesem Jahr auch zum ersten Mal Eis angeboten“, sagt Vorsitzende Anja Mahlke.

Das war bei dem heißen Wetter der Renner. „Wir mussten sogar nachordern“, so Anja Mahlke. Trotz weniger Anbieter klingelte die Kasse etwas stärker als im Vorjahr. Wir viel nach Abzug der Kosten für die Kulturarbeit übrig bleibt muss erst noch genau ausgerechnet werden. Die Liste der geplanten Aktivitäten des Kulturvereins ist lang. Kleinkunstabende, Kochkursus für Männer, Spiele-Abende, 80er-Jahre-Party, Fahrten zu Theateraufführungen und zum Hallen-Ski, Dorfrallye oder lebendiger Weihnachtskalender sind nur einige davon. Es wurden bereits zahlreiche Unternehmungen und Aktivitäten durchgeführt. Darunter waren Tanzkurse, Besuch der Airbus-Werke Finkenwerder und des Schiffshebewerks in Scharnebeck, eine Fahrt zur Wasserskianlage in Süsel und vieles mehr.

Beim Kulturverein der Gemeinde Stubben kann jeder mitmachen und seine Ideen einbringen. Wert legen die Mitglieder darauf, dass sie weder konfessionell noch parteipolitisch gebunden und auch keine Vereinsmeier sind. Nach dem wieder sehr gelungenen Flohmarkt können sich die Mitglieder des Kulturvereins jetzt in Ruhe darüber Gedanken machen, wie sie die erwirtschafteten Euro am besten einsetzen. „Das Geld reicht wieder für ein Jahr Kulturarbeit“, betont Anja Mahlke. Ein kleiner Nebeneffekt des Flohmarktes: Drei Leuten gefiel die Veranstaltung so gut, dass sie sofort in den Kulturverein eingetreten sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen