zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

10. Dezember 2016 | 10:03 Uhr

Stormarn : Der 1. Schultag!

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der Abwärtstrend ist gestoppt: Mit den Schülerzahlen in Stormarn geht es wieder leicht aufwärts. 2372 Erstklässler werden in dieser Woche an den 35 Grundschulen des Kreises eingeschult.

Gestern war ein aufregender Tag für viele Schulanfänger: 138 Kinder starteten an der Bargteheider Johannes-Gutenberg-Schule (JGS) ihren neuen Lebensabschnitt. Für die sechs ersten Klassen gab es zwei Feierstunden, dazwischen einen Gottesdienst. Während der Einschulungsfeier trug eine dritte Klasse das Musical „Paff, der Zauberdrache“ vor. Auf die Frage von Schulleiter Jörg Peters, wer sich nicht auf die Schule freue, meldete sich nur ein Junge. „Das wirst Du morgen sicher schon anders sehen“, entgegnete Peters spontan.

555 Schüler besuchen jetzt die Grundschule, die vom Schulverband Bargteheide- Land getragen wird. Der ehemalige Hauptschulzweig ist hier inzwischen ausgelaufen. Dafür sind neue Aufgaben hinzugekommen. 33 Flüchtlingskinder wurden bereits am vergangenen Montag feierlich eingeschult. Sie besuchen – wie berichtet – die Klassen für Deutsch als Zweitsprache (Daz).In der Regel sprechen sie nach einem Jahr ausreichend Deutsch, um dem Unterricht zu folgen.

In zwei Klassen werden Kinder jeweils aus dem ersten und zweiten Jahrgang sowie dem dritten und vierten gemeinsam unterrichtet. „Eine erste Gruppe besteht bereits seit Februar“, sagt Peters. Inzwischen ist die Gutenberg-Schule als eigenständiges Daz-Zentrum anerkannt. Damit ist sie für Kinder aus dem Umland zuständig, die bisher an der Ahrensburger Grundschule am Schloss und der Stadtschule Bad Oldesloe unterrichtet wurden. „Wir haben dafür ein aufgestocktes Lehrer-Stundenkontingent vom Schulamt erhalten“, sagt Peters. Eine Kollegin sei neu eingestellt worden, andere seien aus der Elternzeit zurückgekehrt, merkt Peters an.

Einige Flüchtlingskinder sind schon in den regulären Klassen zu finden. Sie sprechen schon jetzt gut genug Deutsch. „Die Kollegen haben sich die Kinder in den Kindergärten angeschaut“, erklärt Peters. Als so genannte Sprintermaßnahme erhielten einige dieser Kinder seit einem halben Jahr Deutschunterricht, je an drei Wochentagen je zwei Stunden.

Insgesamt steht Stormarn bei den Schülerzahlen wieder etwas besser da. Der Abwärtstrend ist gestoppt. Genau 2372 Mädchen und Jungen erleben in dieser Woche an den 35 Grundschulen des Kreises ihre Einschulung – immerhin ein Plus von 64 Erstklässlern gegenüber dem Vorjahr. „Seit einigen Jahren haben wir wieder leicht steigende Schülerzahlen, denn Stormarn ist bei jungen Familien sehr beliebt“, sagt Schulrat Michael Rebling. In Bad Oldesloe bekommen 355 Mädchen und Jungen eine Schultüte, im vergangenen Jahr waren es mit 343 Erstklässlern etwas weniger. Der Aufwärtstrend sei aber nicht allein den Flüchtlingsfamilien im Kreis geschuldet, betont Michael Rebling. Auch viele EU-Bürger hätten mit ihren Familien im Kreis Stormarn ein neues Zuhause gefunden. Auch die Zahl der Geburten steige seit einigen Jahren wieder leicht an.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen