zur Navigation springen

Zwillinge am Höltigbaum : Das doppelte Lämmchen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Mitarbeiterinnen im Freiwilligen Ökologischen Jahr haben ein Herz für mutterlose Lämmer

Die Filmwelt macht es vor: Zwillinge sind immer ein „Hingucker“. Obwohl bei Schaf & Co. keine Seltenheit, sind diese vor wenigen Tagen am Höltigbaum geborenen Lämmer etwas Besonderes. Durch unglückliche Umstände mutterlos geworden, adoptierten die Mitarbeiterinnen im Freiwilligen Ökologischen Jahr, Marietta Liske und Renee Ullmann, kurzerhand die süßen Waisen und ziehen sie jetzt mit der Flasche groß (Foto: Lisa Grotehusmann, Leitung Umweltbildung, und Marietta Liske, FÖJ). Die Aufgabe ist aufwändig, weil die Babys Tag und Nacht mit Ersatzmilch versorgt werden müssen. Damit der Einsatz sich lohnt, ist geplant, die Tiere zukünftig in der Umweltbildung einzusetzen, denn in den Wilden Weiden des Höltigbaum sind handzahme Tiere selten. „Wir sind zwar kein Streichelzoo, jedoch ist es für Kinder aus einer Großstadt ein prägendes Erlebnis, während einer Führung ein Schaf streicheln zu dürfen“, so Marietta Liske, eine der „Adoptivmütter“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen