zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

28. März 2017 | 02:23 Uhr

Bad Oldesloe : Buntes Programm fürs Frühjahr

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Konzerte, Kabarett, Kino und Kindertheater – 70 Veranstaltungen finden noch vor der Sommerpause in Kub und Rathaussaal statt.

Wie die Zeit rennt: Das Kub biegt auf die Zielgerade seines ersten Jahres. Ein Quartal noch, dann Sommerpause und schon ist es ein Jahr alt. Das erste Halbjahr sei sehr erfolgreich gewesen. Kautter: „Oldesloe rückt sich in den Fokus. Wir bekommen Kultur von externen Anbietern geschenkt, weil die räumlichen Bedingungen so ideal sind.“ Als Beispiel nennt sie die Vorträge des Kreisarchivs.

Doch bevor sich die Saaltür schließt und die Mitarbeiter ihre Akkus aufladen können, wurde gestern erst mal das Programm bis Juli vorgestellt. Ab sofort sind an vielen Stellen in der Stadt die neuen Programmhefte erhältlich. 70 Veranstaltungen kündigt Kub-Chefin Inken Kautter bis zur Pause an. Darunter einige inzwischen bekannte Veranstaltungsreihen der Kub-Nutzer wie Musikschule, VHS und Klngstdt. „Die Institutionen, die das Kub beleben, sind immer wieder im Saal zu sehen“, freut sich Inken Kautter.

Kindertheater hat einen festen Bestandteil im Programm. Vor den Aufführungen wird das Foyer zum großen Spielplatz, auch danach wird das Bällebad gerne genutzt , zudem hat der Bauhof besondere Sitzreihen für die Kleinen gebaut. Inken Kautter ist rundum zufrieden. Die Erfahrung habe allerdings gezeigt, dass zwischen den Kinderterminen mindestens zwei Wochen liegen müssen.

Für Erwachsene kommt Ende Mai das preisgekrönte Stück „Adam, Eva und ich“ von und mit intersexuellen Darstellern. Das aufwändige Gastspiel wird nur dank Förderung durch das „National Performance Network“ möglich. „Das wird spannend und wahnsinnig sensibel“, kündigt Inken Kautter an: „Wie wenig Spielräume hat man in den Geschlechterrollen?“ Kautter begrüßt, dass es für das Oldesloer Kino offenbar wieder eine Perspektive gibt. Trotzdem wird es vorerst auch im Kub noch Filme zu sehen geben. „Wir müssen uns mal zusammensetzen und gemeinsam gucken, wie es weitergehen soll“, kündigt sie an. Eine Seniorenreihe nachmittags um 14 Uhr wurde aufgelegt. Für politisch Interessierte werden NS-Propagandafilme wie „Triumph des Willens“ von Leni Riefenstahl oder „Jud süß“ gezeigt. Zu den Aufführungen gehören zwingend Einführung und Nachbereitung.

Die etablierten Jazzkonzerte werden ebenfalls fortgesetzt. Inken Kautter: „Wir haben ja jetzt zwei Spielstätten: Kub- und alten Rathaussaal. Da werden wir jetzt mal hin- und herspielen, uns rantasten.“

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 18.Mär.2017 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen