zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

03. Dezember 2016 | 12:43 Uhr

Hochzeitsglück : Bei Freunden den Lebenspartner gefunden

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Drei Trauungen auf dem Standesamt der Kreisstadt

Der Sommer zeigte sich Freitag zwar nicht von seiner bersten Seite, aber zumindest regnete es nicht, als die Brautpaare nach der Trauung das Standesamt verließen. Die drei Brautpaare hatten eines gemeinsam: Sie fanden durch gemeinsame Freunde zueinander.

André Ratschinski (Produktionsangestellter) und Beatrice Simon, Kauffrau für Verkehrsservice, sind bereits seit zwölfeinhalb Jahren zusammen. Und auch sie lernten sich seinerzeit in Mannhagen bei Mölln durch Freunde kennen. Inzwischen leben der 29-Jährige und seine ein Jahr jüngere Frau in Bad Oldesloe. Eine kirchliche Trauung ist nicht geplant. Gefeiert wurde die standesamtliche Hochzeit im Vereinsheim des VfL Oldesloe, und wenn noch geflittert wird, dann ganz spontan.

Marcel Ludwig und Elina Rahmel lernten sich vor neun Jahren durch Freunde kennen. Seit dem sind der 29-jährige Elektriker und die 30-jährige Industriemechanikerin auch zusammen. Die Brautleute erwarten in rund vier Wochen Nachwuchs. „Stichtag ist der 8. August“, so die Braut. Eine kirchliche Trauung haben die Rümpeler nicht geplant. Ihre Trauung feierte die Brautleute gestern mit Familie, Freunden und Verwandten mit einer Gartenparty.

Hajo Krage und Annika Dietel – beide haben ihren Familiennamen behalten – sind auch bereits seit neun Jahren ein Paar und auch sie kamen damals durch Freunde zusammen. Der 29-jährige Lehrer und die 25-jährige Studentin aus Bad Oldesloe mussten nach der Trauung als erste gemeinsamen Arbeit als Ehepaar ein Kantholz durchsägen. Nach einem kurzen Umtrunk ging das Brautpaar mit der Hochzeitsgesellschaft zum Essen und später wurde dann die Trauung noch im privaten Kreis gefeiert. Als Ziel für die Flitterwochen hat sich das junge Ehepaar Wien ausgesucht.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen