zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

29. September 2016 | 03:36 Uhr

Bad Oldesloe : Baugebiet auf der Kippe

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Aus dem Innenministerium kommen gravierende Einwände gegen den geplanten Wohnungsbau an der Verlängerung der Kampstraße.

Nach jahrelangen, zähen Verhandlungen mit Stadt und Politik sahen sich die Investoren endlich auf der Zielgraden. In der Verlängerung von Kamp- und Hebbelstraße in Bad Oldesloe – parallel zur Bahnstrecke – soll ein neues Baugebiet entstehen.

Wegen der ehemaligen Farbenfabrik ist eine intensive Bodensanierung erforderlich. Der Aufwand für den Lärmschutz ist hoch, doch alles schien nach vielen Jahren zu einem guten Ende zu kommen. Aus einem Regenrückhaltebecken sollte ein See gemacht werden – der Claudiussee als Namensgeber für das Areal. Sogar über den Neubau einer städtischen Kita in dem Bereich wurde bereits nachgedacht. Wie auf der Homepage zu sehen ist, sind etliche der rund 60 geplanten Grundstücke bereits reserviert. Doch jetzt wurde dem Projekt brutal der Stecker gezogen.

Wie Baumamtsleiter Thilo Scheuber jetzt im Bauausschuss mitteilte, gibt es von Seiten des Innenministeriums massive Bedenken. so sei vom Bodenschutzamt reklamiert worden, dass es beim angrenzenden Gewerbegebiet Verdacht auf Altlasten gebe. Scheuber: „Das spricht für Gutachten, die über Jahre laufen.“ Außerdem wurde bemängelt, dass ein Wohngebiet nicht direkt an ein Gewerbegebiet grenzen dürfe. „Das ist etwas“, so Scheuber, „was wir so nicht erwartet hätten.“ Und als drittes wurden während des laufenden Verfahrens die Lärmschutzrichtlinien verschärft – vor allem nachts sind deutlich strengere Grenzwerte einzuhalten.

„Jetzt sind wir natürlich gehalten, die aktuellen Standards einzuhalten“, machte der Bauamtsleiter deutlich. Welche Auswirkungen das konkret auf das geplante Baugebiet hat, vermochte Thilo Scheuber den Politikern nicht zu sagen. „Ich weiß noch nicht, wie wir das gelöst bekommen“, musste er eingestehen.

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 16.Sep.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen