zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

03. Dezember 2016 | 22:54 Uhr

Bad Oldesloe : Aus dieser Raupe wird kein schöner Schmetterling mehr

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Pistenraupen-Märchen – Seefelder Tourismus-Chef hatte Geschichte um die Irrfahrt des neuen Geräts komplett erfunden.

Es ist wahr, dass die Sonne nicht um die Erde

und der Mond nicht um den Fußball kreist.

Aber sonst, aber sonst: Alles Lüge, alles Lüge.

Ja, Rio Reiser hat es natürlich schon vor uns allen gewusst. Die Geschichte um die verirrte Seefelder Pistenraupe, die nicht ins Tiroler Seefeld geliefert wurde, sondern in den Oldesloer Ortsteil – alles ein großer Schwindel zu PR-Zwecken. Neudeutsch: Fake. Eine geschickt konstruierte Lügengeschichte als billige PR-Masche. Fahrer Zlatko heißt gar nicht Zlatko, und Fahrer ist er auch nicht, sondern ein Schauspieler. Der angebliche Speditionssprecher Karl Royer ist in Wahrheit Geschäftsführer einer Werbeagentur in Österreich und Elias Walser, Chef des Tourismusverbands, der Lügenbaron von Seefeld.

 Die Geschichte war gut durchgeplant, alle Skepsis wurde weggeflunkert. „Nein, da war kein Beifahrer. Das war der Ersatzfahrer, den wir schnell hinterher geschickt hatten ... wegen der Ruhezeiten.“ Ah, ja. Da wurde versprochen, Kontakt zur Oldesloerin herzustellen, die, so die Legende, als Erste bemerkte, dass sich der Pistenbully-Transport höllisch verfahren hat und gleich ein Foto machte. „Ich erreiche die Dame gerade nicht.“ Ja, solche Unpässlichkeiten kann es geben, kein Anlass zur Besorgnis. Oder hätte man den Braten riechen müssen?

 Na ja, es war jedenfalls kein Gammelfleisch, das da himmelweit gestunken hat. Ein launiges Stück über eine 1500-Kilometer-Irrfahrt. Kann doch mal vorkommen. Ist das nicht vielen schon mal passiert? Wenn auch vermutlich nicht über diese Distanz. Also, warum nicht?  Zwischen Zweifel haben und einen solchen Beschiss beweisen können, klaffen manchmal tiefe Gräben. Meine Zweifel habe ich bereits in der Sonnabendausgabe in der Stormarner Wochenschau deutlich zum Ausdruck gebracht.

 Seefeld in Oldesloe ist durch diese Geschichte bekannt geworden. In Tirol klopft man sich ob des Coups auf die Schulter, freut sich, dass die Beteiligten alle dicht gehalten haben. Ob der Wintersportort damit wirklich punkten konnte, darf bezweifelt werden. Denn wer die Öffentlichkeit mit der Lieferung seines Pistenbullys belügt, tut dies vielleicht auch an anderer Stelle ... bei den Hotelbewertungen oder Aussagen zu den Pisten. So wird der Coup zum Boomerang.

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 29.Nov.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen