zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

10. Dezember 2016 | 09:56 Uhr

Ahrensburg : Auch nach dem Vergleich: Andres und Sarach im Streit

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Frühere Ahrensburger Bauamtsleiterin hat Widerspruch gegen ihr Dienstzeugnis vom Bürgermeister eingelegt.

Kommt es erneut zum Rechtsstreit zwischen der früheren Ahrensburger Bauamtsleiterin Angelika Andres und Bürgermeister Michael Sarach? Nach Informationen des Stormarner Tageblatts hat die Beamtin, die in der Verwaltung inzwischen im Bereich Stadtmarketing/Stadtentwicklung arbeitet, Widerspruch gegen die Beurteilung des Bürgermeisters für ihre frühere Bauamts-Tätigkeit eingelegt. Ein Fakt, den Michael Sarach auf Anfrage gestern bestätigte.

„Es gibt einen Widerspruch gegen die dienstliche Beurteilung. Man muss jetzt sehen, wie es weitergeht.“ Angelika Andres wollte sich dazu nicht äußern, auch Sarach wollte zum Inhalt des Widerspruchs nichts sagen. Das Verwaltungsgericht Schleswig bestätigte am Donnerstag ebenfalls ein weiteres Verfahren zwischen Andres und Sarach (Aktenzeichen 11 A 100/16).

Im Dezember vergangenen Jahres hatte das in Lübeck tagende Verwaltungsgericht Schleswig im Rechtsstreit zwischen Andres und Sarach einen Vergleich geschlossen. Die studierte Architektin hatte Widerspruch gegen die vom Bürgermeister verfügte Versetzung vom Bauamt in den damals neu geschaffenen Bereich Stadtmarketing eingelegt – vor dem Hintergrund der damals laufenden Neuausschreibung für die Leitungsfunktion des Bauamtes.
Andres hatte sich erneut beworben, war aber von Bürgermeister Sarach einen Tag vor dem Bewerbungsgespräch wieder ausgeladen worden. Das Gericht stellte das Verfahren (Aktenzeichen 11 B 31/15) mit der Auflage ein, der Klägerin eine dienstliche Beurteilung auszustellen, aber keine – so hatte es Richter Helmut Meerjanssen damals formuliert – „die Frau Andres in die Tonne werfen kann“. Gleichzeitig hatte sich Meerjanssen darüber gewundert, dass es im Ahrensburger Rathaus keine bindenden Beurteilungsrichtlinien gebe.

Die beiden Prozessparteien mussten sich die Kosten des Verfahrens teilen, außerdem musste die Stadt Ahrensburg die angelaufene Stellenausschreibung für die Leitung des Bauamtes stoppen und eine Neuausschreibung starten.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen