zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

09. Dezember 2016 | 14:33 Uhr

Arbeitslosigkeit erreicht im Mai neuen Tiefstand

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Obwohl viele Flüchtlinge bereits in der Statistik auftauchen, ist die Erwerbslosenquote in Stormarn auf 3,6 Prozent gesunken

Im Mai ist die Zahl arbeitsloser Menschen in Stormarn um 154 auf auf 4515 gesunken. Die Quote ging um 0,1 auf 3,6 Prozent zurück. „Das ist der niedrigste Maiwert, seit Erfassung der Daten auf Kreisebene im Jahr 1997. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit hat sich nicht nur fortgesetzt, sondern noch verstärkt“, sagt Dr. Heike Grote-Seifert erfreut, Geschäftsführerin der Arbeitsagentur in Bad Oldesloe.

Das ist umso erstaunlicher, weil mittlerweile mehr als 700 Flüchtlinge von der Statistik erfasst werden. Die meisten fallen in die Zuständigkeit des Jobcenter, mehr als 320, die an Eingliederungskursen teilgenommen haben, werden bei der Agentur als arbeitssuchend geführt. „In den Einstiegskursen hatten wir mehr als 1000 Teilnehmer. Aber wer nicht anerkannt ist, muss sich auch nicht bei uns melden“, so Grote-Seifert.

Die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt sind weiter sehr gut. „Die Unternehmen suchen Personal und melden uns in großem Umfang ihre Arbeitsstellen. Die Zahl der gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Jobs liegt um fast 15 Prozent höher als im Vorjahr“, so die Agenturleiterin. 2398 freie Stellen wurden seit Jahresbeginn gemeldet, 309 mehr als im Vorjahr. Anfragen kamen vor allem aus dem Groß- und Einzelhandel, dem Gastgewerbe, dem Lager- und Logistikbereich, dem Gesundheits- und Sozialwesen sowie der Zeitarbeit.

Da in fast allen Branchen ausgebildete Fachkräfte gesucht werden, wiederholt Grote-Seifert ihren Appell an Azubis, die kurz vor der Abschlussprüfung stehen: „Wer noch nicht weiß, wie es weitergeht, sollte sich jetzt bei uns melden. Wir helfen bei der Suche nach einer Stelle.“ Die beste Quote in Stormarn hat weiterhin der Bereich Ahrensburg mit 3,0 Prozent. In Bad Oldesloe sind es mit 4,1 Prozent deutlich mehr, der Rückgang um 0,3 Punkte war aber drei Mal so stark wie in Ahrensburg. Im Bereich Reinbek sank die Quote um 0,1 auf 3,6 Prozent.

Im Kreis Herzogtum Lauenburg ist die Arbeitslosenquote zwar um 0,2 Punkte gesunken, liegt mit 5,7 Prozent aber deutlich schlechter als in Stormarn. Und im Nachbarkreis, für den die Oldesloer Agentur mit zuständig ist, wurden auch nicht mehr, sondern sogar etwas weniger offene Stellen gemeldet.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Mai.2016 | 11:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen