zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

04. Dezember 2016 | 21:31 Uhr

Reinfeld : Ärger um Müll im Park

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Initiative Pro Park wünscht sich eine saubere Grünfläche und mehr Rücksicht der Feiernden.

„Jeden Freitagabend ist im Neuhöfer Park Saufgelage“, so Jens Löper von der Initiative Pro Park. Er habe nichts gegen das Feiern im Park und freue sich sogar, wenn er so gut genutzt werde, doch seinen Müll könne man doch einfach wieder mitnehmen und kleineren Abfall ordnungsgemäß in die aufgestellten Papierkörbe werfen. Die Polizei fahre zwar Streife, könne jedoch von der Straße aus den Park nicht einsehen. Ehrenamtliche von Pro Park müssen besonders am Wochenende früh am Morgen die Grünfläche gründlich reinigen, um Verletzungen anderer Parkbesucher zu verhindern.

„Vor allem Glasscherben im Springbrunnen oder in der Wasserrinne sind für Hunde und kleine Kinder gefährlich“, sagt Pro-Park-Ehrenamtler Reiner Chmielorz. Zigarettenstummel, Bier-und Schnapsflaschen seien da noch das kleinere, wenn auch lästige Übel. Schlimmer seien die Gullydeckel im Springbrunnen, so Löper. Drei Mal wurden diese bereits herausgerissen. „Das birgt große Gefahren für ältere Herrschaften mit Rollator oder Mütter mit Kinderwagen“, ärgert sich Löper. Und es mache durchaus keinen Spaß, am Samstagabend die Scherben und Gullydeckel aus dem Wasser zu fischen.

Die beiden Reinfelder und ihr kleines Team arbeiten ehrenamtlich und opfern regelmäßig viele Stunden ihrer Freizeit, um den Park so schön wie möglich zu gestalten. Seitdem die Initiative vor fünf Jahren durch eine Unterschriftensammlung den Erhalt der Grünanlage durchsetzte, hat sie sich mächtig herausgeputzt. Der Springbrunnen wurde neu gestaltet, diverse Blumenbeete angelegt, Bänke ersetzt, Lampen und ein Liebesherz – mit über 40 Schlössern seit Dezember – aufgestellt. „Der Park wird sehr gut genutzt, das war ja unser Ziel“, freut sich Löper. Weitere Projekte sind in Arbeit. Nach dem Oldesloer Vorbild wollen die Pro-Parkler eine „Kulturzelle“ für Bücher aufstellen. „Wir suchen noch Sponsoren, die uns bei der Beschaffung einer Telefonzelle behilflich sind“, erklärt Löper das Vorhaben. Auch das Outdoor-Schachbrett, das derzeit beim Bauhof eingelagert sei, könne im Neuhöfer Park aufgestellt werden.

Am Sonnabend, 17. September, von 9 bis 11.30 Uhr rufen die Ehrenamtler wieder zum gemeinsamen Saubermachen auf. Löper: „Es wäre ja schön, wenn auch diejenigen ihre Kräfte beim Putzen einsetzen würden, die beim Feiern für den Schmutz gesorgt haben.“

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2016 | 12:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen