zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

04. Dezember 2016 | 11:20 Uhr

9. Kulturnacht setzt auf Vielfalt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Am 9. Juli gibt es einen ganzen Abend lang in Reinfeld wieder Livemusik, Poetry-Slam, Fotowettbewerb und vieles mehr

Kultur auch nach den Öffnungszeiten der Geschäfte und an „ungewöhnlichen“ Orten. So wie Ahrensburg seit zehn Jahren seine Musiknacht hat, freuen sich die Reinfelder nun schon zum neunten Mal auf ihre „Kulturnacht“.

Das besondere Event findet in diesem Jahr am Sonnabend, 9. Juli, statt und wird mit einem Flohmarkt am 10. Juli als quasi Bonus obendrauf abgerundet. Organisiert wird die immer beliebter werdende Veranstaltung gemeinsam von Stadt, Verwaltung, Kaufleuten und engagierten Ehrenamtlern aus der Karpfenstadt. Gastronomische Angebote und Musikprogramm sollen sich auch in diesem Jahr in einigen Locations ergänzen.

Etabliert hat sich die Bühne vor dem Rathaus, die der gesamten Veranstaltung am Abend ein klein wenig Stadtfest-Flair verleiht. Britta Lammert vom Reinfelder Stadtmarketing legt großen Wert darauf, dass es sich bei der „Kulturnacht“ um ein Gemeinschaftsprojekt vieler Mitbürger handelt. Denn das sei es, „was diese Nacht so besonders und einmalig macht“, betont sie.

Ein Umstand, den auch Bürgermeister Heiko Gerstmann mit Bezug auf das Event hervorhebt. Es ist eben keine anonyme Veranstaltung, sondern eine Art Straßenfest, das von den Reinfeldern mit Reinfeldern und bis zu 4000 Gästen gefeiert wird. Die Stadtverwaltung trägt als Musikbeitrag die Hamburger „Golden Sugarbirds“ bei, die im Kulturladen auftreten sollen. „Sie haben die gute Laune dabei“, versprechen die Organisatoren. Insgesamt soll es dieses Mal Programmpunkte an 19 Orten in der Stadt geben – für Vielfalt soll gesorgt sein, so die Organisatoren weiter.

Interessant wird es für Fans lokaler Musik vor allem auch wieder in den Räumen der Deutschen Bank, wo mit Alina Kühn erneut ein Stormarner Musiknachwuchstalent eine Plattform bekommt. Alina Kühn soll dort spielen. Fingerfood wird das Oldesloer Kuchenwerk präsentieren. Alina spielt schon seit vielen Jahren Gitarre und singt dazu. Öffentliche Auftritte gibt es eher selten. Aber unlängst begeisterte sie beim Oldesloer Stadtfest und mit einem kleinen Straßenmusikauftritt in der Bad Oldesloer Innenstadt. Die Reinfelder dürfen sich also über eine interessante junge Singer-Songwriterin bei der Kulturnacht freuen.

Allgemein sind ansonsten weniger Nachwuchstalente mit an Bord. Spannend wird es sicherlich beim „Poetry Slam“ in der „Zaubernuss“, zu dem Karsten Liberam-Schmidt einlädt. Country-& Bluegrass-Fans kommen hingegen im Claudiushof auf ihre Kosten, wo „The Thirsty Three“ auftreten werden.

Auf der Bühne vor dem Rathaus soll unter dem Motto „The Beat Age“ gefeiert werden. Event-Organisator und Karpfenfest-Macher Martin Huss hat dazu unter anderem die Band „The Koasters“ engagiert. Er hofft erneut auf viele Besucher auch aus dem Umland. Bei „G & D Moden“ gibt es derweil einen kleinen Bandgeburtstag zu feiern: „4YouLive“ spielten dort vor fünf Jahren zum ersten Mal bei einer Musiknacht und sind seitdem immer mit von der Partie.

Neben den Musikprogrammpunkten gibt es auch weitere kulturelle Aktionen. So zum Beispiel einen lohnenden Besuch im geöffneten Heimatmuseum, wo es noch einmal die alten und wunderschönen Puppenstuben zu sehen gibt oder die Verleihung des Preises des aktuellen Reinfelder Fotowettbewerbs durch das Team von „Reinfeld aktiv“ im Foyer der Sparkasse. Los geht die Musik ab 19 Uhr. An den meisten Spielorten endet das Programm um 22 Uhr. Eintritt wird nicht verlangt.

 

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jun.2016 | 15:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen