zur Navigation springen

Stormarner Tageblatt

09. Dezember 2016 | 22:28 Uhr

Oldesloe-Land : 3,5 Millionen Euro für Amtsneubau eingeplant

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Amtsverwaltung Bad Oldesloe-Land will ein Grundstück an der Louise-Zietz-Straße erwerben. Dort soll ein neuer Bürokomplex entstehen.

Das Amt Bad Oldesloe-Land plant für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes mit einer Gesamtsumme von rund 3,5 Millionen Euro inklusive Grunderwerb. „Das ist eine erste grobe Schätzung“, so Verwaltungsleiter Steffen Mielczarek. Entstehen werden soll das Verwaltungsgebäude auf dem Grundstück zwischen der Louise-Zietz-Straße und der Bahnstrecke Hamburg-
Lübeck neben dem Gelände der Johanniter-Unfall-Hilfe. Das Grundstück ist rund 3000 Quadratmeter groß, so Mielczarek.

Die Grundsatzentscheidung für einen Neubau ist im vergangenen Amtsausschuss gefallen. Bis dahin war auch die Anmietung eines Gebäudes in der Diskussion. Das jetzige Verwaltungsgebäude in der Mewesstraße teilt sich das Amt mit dem Kreis Stormarn. Die beiden unteren Etagen gehören der Amtsverwaltung, die beiden oberen dem Kreis. Das Amt Bad Oldesloe-Land beschäftigt 41 Mitarbeiter von denen 36 in der Mewesstraße arbeiten. Für sie stehen dort 23 Büros und ein Besprechungsraum zur Verfügung. Das reicht bei weitem nicht aus. „Eine Mitarbeiterin nutzt bereits den Besprechungsraum als Büro“, sagt der Verwaltungsleiter.

Das neue Gebäude soll so konzipiert werden, dass dort ausreichend Platz für die Mitarbeiter vorhanden ist. Auch die Parkplatzprobleme für Besucher der Verwaltung würden durch den Neubau in der Louise-Zietz-Straße der Vergangenheit angehören. Dort sollen ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Dass das neue Verwaltungsgebäude direkt an der Bahnstrecke liegt, ist für Verwaltungsleiter Steffen Mielczarek kein Problem: „Das muss bautechnisch entsprechend berücksichtigt werden.“ Einen konkreten Zeitplan gibt es bislang ebenso wenig wie Planungsentwürfe. Auch der Grundstückskauf steht noch aus. Wenn der erfolgt ist, soll das Projekt in zwei Jahren umgesetzt sein.

Die beiden Etagen des Gebäudes in der Mewesstraße will das Amt Bad Oldesloe-Land für 800  000 Euro an den Kreis verkaufen. Die Summe wurde von einem Gutachterausschuss ermittelt. Der Verkauf soll voraussichtlich vor dem Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes über die Bühne gehen. „In den kommenden Jahren stehen dort einige Sanierungen an, für die wir anteilig rund 400  000 Euro aufbringen müssten“, sagt Mielczarek. Für die Übergangszeit zwischen Verkauf und Fertigstellung des Neubaus will das Amt die beiden Etagen in der Mewesstraße vom Kreis mieten.

Mit den Kosten für den Verwaltungsneubau wird sich der Finanz-und Personalausschuss in seiner Sitzung am Donnerstag, 3. November, um 19 Uhr im Sitzungszimmer der Amtsverwaltung befassen. Im Haushalt für das kommende Jahr soll bereits eine Million Euro eingeplant werden. Durch den Verkauf der beiden Etagen in der Mewesstraße ist für 2018 keine Kreditaufnahme vorgesehen. Im nichtöffentlich Teil wird sich der Ausschuss auch mit der Auswahl des Architekten befassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen