zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

03. Dezember 2016 | 10:45 Uhr

Schleswig : Zwei Raubüberfälle in drei Tagen

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Am Montag und am Sonnabend haben sich im Stadtgebiet zwei Raubüberfälle ereignet. Ob ein Zusammenhang besteht, ist unklar. Die Polizei fahndet nach den Tätern. Der erste Überfall ereignete sich am Sonnabend um 16.10 Uhr im Galgenredder. Eine junge Frau wollte gerade ihr Wohnhaus betreten, als ein unbekannter Mann sie ins Treppenhaus stieß. Er forderte Geld und nahm sich dann den Inhalt des Portmonees seines Opfers. Damit flüchtete er zu Fuß. Der Täter wird beschrieben als etwa 35 Jahre alt, 1,80 Meter groß, kräftig mit breiten Schultern und – so die Polizei – „südländischer Typ“. Er trug eine schwarze Jacke mit dunkler Kapuze. Sein Gesicht hatte er unter einem hellen, zweifarbigen Schal verborgen.

Am Montagnachmittag gegen 14.15 Uhr wurde dann ein 17-Jähriger auf dem Heimweg von der Schule in der Michaelisallee überfallen. Der Täter war mit einen weißen Tuch maskiert. Er stellte sich dem Schüler in den Weg, bedrohte ihn mit einem Schlagstock und forderte, so die Polizei, die „Herausgabe der Sachen des jungen Mannes“. Der Schüler ließ sich nicht einschüchtern, schubste den Täter weg lief davon. Der Täter flüchtete über die Lollfußtreppe. Eine Frau, die in der Nähe stand, soll den Vorfall beobachtet haben. Der unbekannte Mann sprach akzentfreies Deutsch, war mit einer dunklen Jogginghose und einem schwarzen Kapuzenpulli bekleidet. Er wird als etwa 1,80 Meter groß und schlank beschrieben. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise und insbesondere darum, dass die beschriebene Zeugin sich meldet. Hinweise bitte an die Kripo Schleswig unter Telefon 04621/ 84402, an jede andere Polizeidienststelle oder den Polizeiruf 110.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen